Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Werder (Havel) Baumblütenfest in Werder findet statt – nur anders
Lokales Potsdam-Mittelmark Werder (Havel) Baumblütenfest in Werder findet statt – nur anders
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:45 14.12.2019
Gemütliches Beieinander statt lautem Rummel: Das Baumblütenfest soll 2020 in beschaulicherem Rahmen stattfinden. Quelle: Tom Klement
Werder

2020 wird die Baumblüte in Werder kleiner gefeiert – das hat die Stadtverordnetenversammlung am Donnerstagabend festgelegt, in dem sie das neue Veranstaltungskonzept beschloss. Unter dem Titel „Baumblüte in Höfen und Gärten 2020“ konzentriert man sich darauf, die privaten Tore entlang des Panoramaweges am 25. und 26. April sowie vom 1. bis 3. Mai zu öffnen. 50 Bürger beteiligten sich lebhaft an der Sitzung.

Zwei Bühnenveranstaltungen als Ergänzung

Der große Rummel fällt aus. Dafür wird ein Straßenfest geplant auf der Straße Hoher Weg vom Plantagenplatz bis zur Friedrichshöhe. Zwei kostenlose Bühnen-Veranstaltungen für Jugendliche auf der Bismarckhöhe ergänzen jetzt zudem das von der Verwaltung ausgearbeitete Konzept. Die Freien Bürger Werder setzten sich damit trotz Kritik aus der CDU durch. Das Festgebiet wird dagegen nicht auf der Insel, Unter den Linden und auf dem Hartplatz eingerichtet. Die SPD-Fraktion setzte sich vergeblich für zusätzlichen Platz für Mark tstände und mehr Rummel ein.

Lesen Sie auch: So wurde das Baumblütenfest in den Neunzigern gefeiert

Bürgermeisterin Manuela Sass (CDU) sagte, dass das beschlossene Veranstaltungskonzept vorläufig sei. Die Machbarkeit stand bei allen Entscheidungen der Mehrheit der Stadtverordneten im Vordergrund. „Das Fest wird stattfinden,“ sagte der Glindower Fred Witschel und zog den Änderungsantrag der Fraktion „Freie Bürger“ zurück.

Für Sicherheit ist die Stadt verantwortlich

Begrüßt wurde von den meisten Stadtverordneten, dass das Baumblütenfest nicht nur für Familien, Jugendliche und Touristen, sondern auch für Obstbauern, Winzer, Gewerbetreibende und Schausteller komplett neu ausgerichtet wird. Die AfD kritisierte, man gebe den Charakter des Festes zu Unrecht auf.

Für die Sicherheit an den Festwochenenden ist die Stadt verantwortlich. Laut Konzept sind Straßensperrungen im Festbereich Hoher Weg von Plantagenplatz bis Friedrichshöhe vorgesehen. Ein Wegeleitsystem regelt vom Bahnhof und den Anlegestellen der Schifffahrt auf der Insel die Besucherströme. Die Kostenbeteiligung für die wirtschaftlichen Nutznießer der Festmeile festzulegen, übernimmt ebenfalls die Stadt.

Die Öffnung der Gärten und Höfe am Panoramaweg wird im Mittelpunkt der Feierlichkeiten stehen. „Wir feiern doch ein Naturereignis“, sagte Joachim Lindicke (SPD) und äußerte dabei die Sorge, dass die Baumblüte sich nicht an den zeitlichen Festplan halten werde. Das Konzept ist das Ergebnis eines Workshops und zahlreicher Gespräche. Ein neu eingerichteter Koordinierungskreis regelt mehr als ein Dutzend beliebter Aktivitäten rund um das Baumblütenfest.

Mehr zum Baumblütenfest

Von Gesine Michalsky

AM 21. Dezember ist Kurzfilmtag in Deutschland. Der Scala Kulturpalast beteiligt sich daran. Dort stellten die Macher des Aktionstages nun ihr Programm vor.

13.12.2019

Mehr Straßen auf dem Festland und sogar auf der Insel: Die AfD-Fraktion und die Freie-Bürger-Fraktion wollen eine größere Baumblüte im kommenden Jahr.

11.12.2019

Das Kinderferienlager Kiez Inselparadies im Werderaner Ortsteil Petzow wartet seit Jahren auf eine Sanierung. Die ist aber nicht möglich, solange das B-Plan-Verfahren läuft. Dessen Frist endet im kommenden Jahr. Das heißt: Eine Entscheidung wird demnächst zwingend.

11.12.2019