Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Werder (Havel) Diese Straßen sind zum Blütenfest gesperrt
Lokales Potsdam-Mittelmark Werder (Havel) Diese Straßen sind zum Blütenfest gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:09 06.04.2019
Auch die Brandenburger Straße ist während der Festwochenenden und dem 1. Mai vor dem Zentrum dicht.
Auch die Brandenburger Straße ist während der Festwochenenden und dem 1. Mai vor dem Zentrum dicht. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Werder

Zum 140. Baumblütenfest in Werder wird erstmals auch der gesamte Bereich um den Bahnhof an den Wochenenden und dem 1. Mai gesperrt sein. Nur Anwohner dürfen rein- oder rausfahren. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, ist die Kesselgrundstraße mit der Adolf-Damaschke-Straße für den Autoverkehr ab der Kreuzung Phöbener Straße dicht. Die Phöbener Straße mit der Eisenbahnstraße wird hinter der Kreuzung Kesselgrundstraße abgesperrt. Den Anwohnern empfiehlt die Stadtverwaltung, das Auto an den hochfrequentierten Tagen lieber stehen zu lassen oder den Bahnhof zu umfahren. Seit 2017 werden die Straßen in Werders Innenstadt an den Festwochenenden und dem 1. Mai massiv abgesperrt. Das Blütenfest beginnt in diesem Jahr am 27. April und endet am 5. Mai.

Was genau ist geplant? Stadtbereiche innerhalb eines Außenrings werden an den Festwochenenden sowie am 1. Mai nur für Anwohner mit Personalausweis mit dem Auto befahrbar sein. Gäste der Anwohner kommen nur bis 10 Uhr in den Außenring. Der Festbereich in einem Innenring wird ab 12 Uhr, auf der Insel ab 10 Uhr auch für Anwohner nicht mehr befahrbar sein.

Wo liegen Innenring und Außenring?

Der abgesperrte Innenring beginnt in der Potsdamer Straße nach dem Gutshof, in der Brandenburger Straße hinter der Kölner Straße, in der Kemnitzer Straße hinter dem Elsebruchweg, im Hohen Weg nach der Schönemannstraße und in der Eisenbahnstraße hinter der Adolf-Damaschke-Straße.

Der nur für Anlieger mit Ausweis befahrbare Außenring beginnt in der Potsdamer Straße an der B1 und in der Kemnitzer Chaussee hinter der Margaretenstraße. Auch die Zufahrten von der Kemnitzer Chaussee Richtung Hoher Weg (Carmenstraße, Marienstraße, Erdebergweg), in das Wohngebiet Wachtelwinkel und die Kölner Straße sind nur für Anwohner frei.

Starke Einschränkungen auf dem Hohen Weg

Der Durchgangsverkehr von der B1 in Richtung Norden wird über die Moosfennstraße, Brandenburger Straße, Elsebruchweg (Achtung! Einbahnstraße wird umgedreht), Kemnitzer Straße, Kemnitzer Chaussee und Kesselgrundstraße zur Phöbener Chaussee geleitet. Von der Phöbener Chaussee Richtung Süden führt die Umleitung über die Kesselgrundstraße, Kemnitzer Chaussee, Margaretenstraße (Einbahnstraße) und Plessower See (Einbahnstraße) zur B1.

Ebenfalls wichtig: Der Hohe Weg wird während der gesamten Festwoche zwischen Plantagenplatz und Altenkirchweg stadtauswärts zur Einbahnstraße, soweit er nicht voll gesperrt ist. In der Eisenbahnstraße fahren an den Festwochenenden und am 1. Mai keine Busse, ansonsten bleibt der Busverkehr mit Einschränkungen gewährleistet. Rettungskräfte kommen trotz Einschränkungen in alle Stadtbereiche. Im Zentrum wird kein Parkplatz mehr zur Verfügung stehen. Die Taxistände vom Bahnhof werden verlegt in die Phöbener Straße (direkt an der Einmündung Kesselgrundstraße).

Ersatz-Stellplatz beantragen

Bewohner des Innenrings, die während der Wochenenden oder am 1. Mai beruflich auf ihr Auto angewiesen sind, können gegen einen Nachweis (Bescheinigung vom Arbeitgeber) unter genehmigung@werder-havel.de einen Stellplatz außerhalb des Innenrings beantragen. Diese Möglichkeit ist allerdings begrenzt.

Weitere Angaben sind der Karte und der Homepage unter www.werder-havel.de zu entnehmen oder können in der Stadtverwaltung erfragt werden.

Lesen Sie auch: Wie die Sicherheit auf dem Blütenfest ins Geld geht

Von MAZonline