Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Werder (Havel) Hauptverkehrsadern werden abgesperrt
Lokales Potsdam-Mittelmark Werder (Havel) Hauptverkehrsadern werden abgesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:06 27.04.2018
Mit Radpanzern und Sperren ist die Brandenburger Straße im vorigen Jahr dicht gemacht worden – in diesem Jahr wird es ähnlich aussehen. Quelle: Julian Stähle
Werder

Das groß angelegte Sicherheitskonzept, das sie Stadt Werder im vorigen Jahr zum 138. Blütenfest erstmals aufgerufen hatte, wird beibehalten. Für die Wochenenden und den 1. Mai bedeutet es konkret, dass die Hauptverkehrsadern in die Innenstadt gesperrt werden. Stadteinwärts kommen Autofahrer über die Moosfennstraße, Elsebruchweg, Kemnitzer Straße und Kesselgrund zum Bahnhof. Stadtauswärts geht es über die Margaretenstraße und die Straße Plessower See zur B 1. Wie gewohnt, bleibt der Hohe Weg während der gesamten Festwoche zwischen Plantagenplatz und Altenkirchweg stadtauswärts eine Einbahnstraße, wenn er nicht voll gesperrt ist. Schleichwege, die in Richtung Festgelände führen, werden mit mobilen Sperren, Betonpollern oder Radpanzern dicht gemacht. Für den Brückentag, 30. April, gelten die Sperrungen ab 15 Uhr.

Komplett für Autos abgeriegelt ist die Insel dann ab 10 Uhr und der restliche Innenring ab 12 Uhr. Er beginnt in der Potsdamer Straße nach dem Gutshof, in der Brandenburger Straße hinter der Kölner Straße, in der Kemnitzer Straße hinter dem Elsebruchweg, im Hohen Weg nach der Schönemannstraße und in der Eisenbahnstraße hinter der Adolf-Damaschke-Straße. Dieser Abschnitt der Eisenbahnstraße ist auch am Brückentag voll gesperrt. In den Außenring, in dem unter anderem das Wohngebiet Wachtelwinkel liegt, kommen nur Anlieger mit ihrem Ausweis. „Es gibt immer irgendwas, was wir noch anpassen müssen,“ weiß Ulrike Paniccia, Fachbereichsleiterin für Sicherheit und Ordnung der Stadt Werder. Sorgen mache sie sich aber nicht. Seit acht Jahren ist sie schon in dem Bereich tätig und setzt auf ihr eingespieltes Team. „Wir haben ein Tüv-geprüftes Sicherheitssystem – und sind immer über Funk verbunden.“ Für Rettungskräfte bleiben alle Stadtbereiche befahrbar.

Mehr Informationen unter www.werder-havel.de

Von Luise Fröhlich und Anne Knappe

Die Gründung der Christian-Morgenstern-Gesellschaft ist nach anfänglichen Problemen nun erfolgt. Jürgen Raßbach, der die Gesellschaft initiiert hat, tritt als erster Vorsitzender auf. Den wissenschaftlichen Beirat leitet ein Namensvetter des Schriftstellers.

22.04.2018

Der Initiatorenkreis „StadtMitGestalter“ kann sich mit 30 Millionen Euro für die Fertigstellung der Therme nicht anfreunden. Deshalb hat sie eigene Pläne entwickelt, die sie am Donnerstag vorstellen will.

30.04.2018

Am Sonnabend, 21. April, zeigen Nachwuchskünstler aus Dresden ihre Werke in Töplitz. Kuratorin Marianne Kreutzberger hat die Malerei, Zeichnungen und Keramiken bei einer Diplomausstellung gesehen und sie an den Havel geholt.

20.04.2018