Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Werder (Havel) Im Werderaner Scala-Kino trifft sich die Kurzfilm-Branche
Lokales Potsdam-Mittelmark Werder (Havel) Im Werderaner Scala-Kino trifft sich die Kurzfilm-Branche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:05 13.12.2019
Die Filmbranche trifft sich im Scala-Kulturpalast Quelle: Gesine Michalsky
Werder

Am kürzesten Tag im Jahr, am 21. Dezember, feiert die Filmbranche seit 2013 den bundesweiten Kurzfilmtag. Am Donnerstag präsentierten die wichtigsten Vertreter der Kinoverbände und der Veranstalter in Werder die Höhepunkte des achten Kurzfilmtages.

Kurzfilm-Experten aus Dresden, Potsdam und Berlin

Die Vorschau fand ganz bewusst im Scala Kulturpalast statt und die Prominenz der Branche reiste aus Dresden, Potsdam und Berlin an, um damit auf den Wert der Kinos abseits des Metropolen-Rummels aufmerksam zu machen. Unter dem 2019er Motto „was wäre wenn...“ wird am 21. Dezember allen Filmfreunde im Scala ein Höhepunkt der Kurzfilmkultur geboten, kündigte der Kino-Betreiber Gösta Ölstrom an.

„Wir zeigen den alten Defa-Film „Der Junge und der Laubfrosch mit 12 PS“ und werden den Hauptdarsteller zu Gast haben“, freut sich Ölstrom. Der „Junge“ ist inzwischen ein 60-jähriger Nachbar aus Schwielowsee, der, so viel verriet Ölstrom vorab, nach diesem Film nie wieder vor der Kamera stand.

Lokalpolitiker Joachim Hiburg von links, Meiko Rachimow, und Nadine Lilienthal mit Scala-Betreiber Gösta Oelstrom(2.v.rechts) Quelle: Gesine Michalsky

Der zweite Kurzfilm, den das Scala Kino am dritten Adventssonnabend zeigt, stammt von einem Werderaner. Er hat dafür auf der ganzen Welt mit der Kamera den Sternenhimmel eingefangen. „Natürlich ist es nicht einfach, so kurz vor Weihnachten das Publikum in unser Haus zu holen“, sagt Ölstrom. „Deswegen ist der Kurzfilmtag als ein Geschenk ans Publikum gedacht“, ergänzt Jana Cernik, Geschäftsführerin vom Bundesverband Deutscher Kurzfilm.

Kreativ-Preis für Scala Kulturpalast

Im vergangenen Jahr verfolgten 60 Gäste den Aktionstag im Scala – ein unvergesslicher Tag für Ölstrom, auch weil sein Programm mit dem Kreativ-Preis für seine Projektion eines Architekturbeitrags auf der Hauswand ausgezeichnet wurde. 

>>>Lesen sie dazu auch:

Alles sei erlaubt, erklärt die Schauspielerin und „Kurzfilmbotschafterin 2019“ Marleen Lohse die Regeln in einem äußerst vergnüglichen Werbespot des Veranstalters des Aktionstages. Und die Idee habe sich herumgesprochen, berichtet hochzufrieden Felix Bruder, der Geschäftsführer der Gilde deutscher Filmkunsttheater: „Kino ist etwas Tolles, das spricht sich herum und bringt Kenner zusammen.“

33 Kinos in Brandenburg nehmen teil

303 Veranstaltungen stehen neun Tage vor dem Kurzfilmtag fest.

33 davon finden in Brandenburg statt. Der Scala Kulturpalast ist in Potsdam-Mittelmark das einzige teilnehmende Kino.

Das Kino in der Eisenbahnstraße zeigt ab 18 Uhr drei Filme bei freiem Eintritt.

Alle Veranstaltungen www.kurzfilmtag.com.

Ob in der Garage, im Wohnzimmer oder sogar im Wald wie in Bayern, jeder kann beim Kurzfilmtag zum Veranstalter werden und zeigen, was er will. Möchte man zum Beispiel in der Kita oder im Seniorenwohnheim einen Filmabend veranstalten, kann man sich fertige Programme zu Themen wie „Mensch Meier, echt jetzt“ kostenlos herunterladen – dafür warb Matthias Groll, Sprecher von Interfilm Berlin, einem leidenschaftlichen Kurzfilmverleiher. „Es gibt viele Kinos, die statt Werbung lieber Kurzfilme zeigen“, berichtet Andreas Heidenreich, der Vorsitzende des Bundesverbandes Kommunale Filmarbeit aus Dresden.

Event für die kleinen Kinos

Für Programmkinos komme das Angebot des Kurzfilmtages wie gerufen, ist Christine Berg vom Vorstand des Hauptverbandes Deutscher Filmtheater überzeugt. Man habe ein Event, das bereits einen hochwertigen Namen hat und einen gut besuchten Abend verspricht – und damit unterstütze man die kleinen Kinos bestens. Außerdem könne man sich nur davor verneigen, dass deren Betreiber Techniker, Verkäufer und Marketing-Experten gleichzeitig sind.

Dennoch stehen die gut vernetzten Kulturhäuser fernab der Metropolen trotz eines guten Kinojahres deutschlandweit vor denselben Problemen: Nachwuchs- und Fachkräftemangel, ein erheblicher Investitionsbedarf und die schlechte Erreichbarkeit für Gespräche mit den Filmemachern.

Von Gesine Michalsky

Mehr Straßen auf dem Festland und sogar auf der Insel: Die AfD-Fraktion und die Freie-Bürger-Fraktion wollen eine größere Baumblüte im kommenden Jahr.

11.12.2019

Das Kinderferienlager Kiez Inselparadies im Werderaner Ortsteil Petzow wartet seit Jahren auf eine Sanierung. Die ist aber nicht möglich, solange das B-Plan-Verfahren läuft. Dessen Frist endet im kommenden Jahr. Das heißt: Eine Entscheidung wird demnächst zwingend.

11.12.2019

Nach einem schönen Tag am Strandbad Glindow bekamen Henry Rühlemann und Wolker Hamm jeweils eine Rechnung für falsches Parken über 130 Euro. Die MAZ hat einen Anwalt gefragt, ob das rechtens ist.

10.12.2019