Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Werder (Havel) Inselschule Töplitz bekommt neue Außensportanlage
Lokales Potsdam-Mittelmark Werder (Havel) Inselschule Töplitz bekommt neue Außensportanlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 20.11.2018
Tartan statt Schotter: Die Töplitzer Inselschüler freuen sich über die neue Außensportanlage.
Tartan statt Schotter: Die Töplitzer Inselschüler freuen sich über die neue Außensportanlage. Quelle: Foto: Anne Knappe
Anzeige
Töplitz

Die Kinder der Inselschule Töplitz können jetzt noch besser Sport treiben: Am Dienstag wurde die neue 2400 Quadratmeter große Außensportanlage eingeweiht. Sie ersetzt den alten Schotterplatz, der nicht mehr den Anforderungen des Sportunterrichtes der Grundschule nicht mehr entsprach. „Wir sind sehr froh, dass wir dieses Pralinenstückchen schaffen konnten“, sagte Werders Bürgermeisterin Manuela Saß (CDU). Neben dem 1230 Quadratmeter Tartanplatz mit Tor- und Basketballanlage ist eine 950 Quadratmeter große Rollrasenwiese entstanden. Auch eine Weitsprunganlage und eine 50-Meter-Bahn samt Gymnastikwiese wurden errichtet. Eine Entwässerungsrinne verhindert Pfützen auf dem Platz.

Im März hatten die Bauarbeiten für die Anlage begonnen. Unter dem Schotter des alten Platzes entdeckten die Arbeiter Hochofenschlacke, also erstarrte Schmelzrückstände. Rund 1000 Tonnen der DDR-Altlasten mussten als Sondermüll teuer entsorgt werden. Für die Kinder habe zwar bei der früheren Nutzung keine Gefahr bestanden. Die Bauarbeiter mussten jedoch zeitweise mit Atemschutz arbeiten. Die Fertigstellung verzögerte sich und auch die Baukosten stiegen auf 394 000 Euro an.

Lange Entwicklung

Schulleiterin Serina Wick lobte die Qualität des Platzes. „Ich bin guter Hoffnung, dass er auch in 20 Jahren noch so aussehen wird“, sagte sie. Mit dem robusten Tartan dürfen die Kinder auch mit Straßenschuhen auf den Platz. Die Leiterin, die ab 1980 an der Schule Sport und Geografie unterrichtete, erinnert sich noch an die ersten Anfänge mit langen Wegen zur Außen-Anlage und einer kleinen Turnhalle im Keller. „Das war ein Horror“, sagt sie. Seitdem hat sich viel getan: Anfang der 2000er wurde die Turnhalle saniert. Derzeit werden die Innenräume der Schule renoviert. Die Anlage sei ideal für die Ganztagsbetreuung der Kinder, betonte die Leiterin. Auch der Sportverein SG-Töplitz 1922 sowie der gegenüberliegende Kindergarten Inselnest dürfen die Anlage nutzen.

„Wir investieren ordentlich“, sagte Manuela Saß. Unter anderem soll in der Grundschule Glindow die Außensportanlage samt Regenentwässerung bis 2019 fertig werden. Zudem ist in den Jahren 2019 und 2020 die Komplettsanierung des Arno-Franz-Sportplatzes geplant.

Von Anne Knappe