Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Werder (Havel) Baumblütenfest: Bisher 52 Körperverletzungen
Lokales Potsdam-Mittelmark Werder (Havel) Baumblütenfest: Bisher 52 Körperverletzungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:30 02.05.2019
Zu viel Alkohol führte auch am Vorabend des Maifeiertages beim Baumblütenfest wieder zu einigen Polizeieinsätzen.
Zu viel Alkohol führte auch am Vorabend des Maifeiertages beim Baumblütenfest wieder zu einigen Polizeieinsätzen. Quelle: Varvara Smirnova
Anzeige
Werder/Havel

163 Straftaten, darunter 43 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, 52 Körperverletzungen, 23 Widerstandshandlungen, 13 Beleidigungen und neun Diebstähle: Das ist die bisherige Polizei-Bilanz des 140. Baumblütenfestes in Werder/Havel.

Bis Mittwoch, 21 Uhr, registrierten die Beamten zudem 219 Platzverweise, 34 Personen wurden in Gewahrsam genommen. „Zum überwiegenden Teil sind die Betroffenen erheblich alkoholisiert gewesen“, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei.

Straftaten von Jugendlichen konsequent verfolgt

Am Vorabend des Maifeiertages hatte sich die Polizei vor allem auf junge Festbesucher eingestellt. Nachdem zunächst Familien über die Festmeile flaniert waren, seien ab dem frühen Abend wieder viele Jugendliche und Heranwachsende auf dem Volksfest gewesen, erklärte Polizeidirektor Endro Schuster, Polizeiführer am Dienstag und am Maifeiertag.

Schuster zog am Mittwoch trotz der Verstöße eine positive Bilanz: „Bisher verlief das 140. Baumblütenfest weitgehend friedlich.“ Einzelne Straftaten von Jugendlichen und Heranwachsenden seien durch die Polizei konsequent verfolgt worden. „Auch am 1. Mai ging das Sicherheitskonzept auf.“ Vor allem Familien hätten den Feiertag genutzt, um das Volksfest zu besuchen.

Lesen Sie auch:

Das 140. Baumblütenfest in Werder ist eröffnet

Baumblütenfest: Eine Stadt im Ausnahmezustand

Alkohol wieder Hauptproblem beim Blütenfest

Von MAZonline