Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Werder (Havel) SPD in Werder fordert Bürgermeisterin zum Rücktritt auf
Lokales Potsdam-Mittelmark Werder (Havel) SPD in Werder fordert Bürgermeisterin zum Rücktritt auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:13 16.09.2019
Hochbetrieb beim Baumblütenfest in Werder – daraus wird 2020 und 2021 nichts. Quelle: Julian Stähle
Potsdam

Der SPD-Ortsverband Werder (Havel) hat Bürgermeisterin Manuela Saß (CDU) zum Rücktritt aufgefordert. In einer Pressemitteilung erklären die Sozialdemokraten, die Absage des Baumblütenfestes bedeute für die Stadt „einen unvergleichbaren überregionalen Ansehens- und Imageverlust sowie erheblichen wirtschaftlichen Schaden.“ Viele Einwohner seien betroffen. „Neben den Obstbauern sichert die Baumblüte die Existenz für Hotels, Pensionen, Gaststätten und Schausteller in der Stadt und Region.“

Manuela Saß ist seit 2014 Bürgermeisterin von Werder. Quelle: privat

Der Vorsitzende der Werder-SPD, Steven Bahl, wirft Saß in diesem Zusammenhang Missmanagement in der Stadtverwaltung vor. „Der viel zu spät gestartete Vergabeprozess, die fehlende Auseinandersetzung mit einem verbesserten Veranstaltungskonzept und schließlich die kopflose Absage des Festes sind Ausdruck des Versagens.“ Dafür müsse die hauptamtliche Bürgermeisterin die Verantwortung übernehmen und den Dienst quittieren.

Lesen Sie dazu auch:

Von MAZonline

Eine alkoholisierte Autofahrerin wurde bei einem Unfall in Werder verletzt. Sie hatte die Kontrolle über ihr Auto verloren.

13.09.2019

Elke und Fritz Rietz und ihre fünf Kinder wollen in kommenden Frühjahr ihren Obstwein ausschenken, trotz des abgesagten Baumblütenfestes. Bedenken hat die Familie dennoch.

13.09.2019

Ob Handwerker, Pfleger oder Technischer Zeichner. Sie alle brauchen eine entsprechende Ausbildung. Über die konnten sich Jugendliche an Ständen zahlreicher Unternehmen informieren. Und sich selbst im Handwerk üben, ohne auch nur ein Werkzeug in die Hand zu nehmen.

13.09.2019