Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Werder (Havel) Scala Kulturpalast von Staatsministerin Monika Grütters geehrt
Lokales Potsdam-Mittelmark Werder (Havel) Scala Kulturpalast von Staatsministerin Monika Grütters geehrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 04.11.2019
Gösta Oelstrom, Staatsministerin Monika Grütters und Sandra Hübner vom Freundeskreis Scala Kulturpalastes (v.l.). Quelle: foto: Scala kulturpalast
Werder

Staatsministerin Monika Grütters (CDU) hat den Scala Kulturpalast in Werder mit dem Kinoprogrammpreis für sein Dokumentarfilmprogramm 2018 ausgezeichnet. „Wir freuen uns sehr, diese Anerkennung für unsere Arbeit von dem BKM und Frau Grütters bekommen zu haben“ sagt der Betreiber des Scala Kulturpalastes Gösta Oelstrom.

Haus des Kulturpalastes droht zu verfallen

Seit vier Jahren ist er mit seinem kleinen Team und einem engagierten Programm in Werder aktiv. Auch das Medienboard Berlin Brandenburg hat den Scala Kulturpalast dieses Jahr bereits mit einem Kinoprogrammpreis für das hervorragende Kinoprogramm 2018 gewürdigt. Inzwischen ist der Scala Kulturpalast mit seinem neben dem Kino breit gefächerten Kulturangebot eine feste Größe im ganzen Landkreis Potsdam-Mittelmark.

„Wenn auch inzwischen der Betrieb des Hauses durch viel idealistischen Einsatz sich zu tragen beginnt“, schreibt Vivien Haule vom Kulturpalast in einer Mitteilung, „so bleibt der Zustand des Hauses eine Herausforderung, die nur durch einen neuen Besitzer, der das Haus von Grund auf saniert, bewältigt werden kann.“ Kaufverhandlungen, die die Stadtverwaltung mit dem derzeitigen Besitzer führe, kommen offenbar nicht voran, so Haule weiter. „Die ungeklärten zukünftigen Eigentumsverhältnisse machen es uns besonders schwer, unsere erfolgreiche Arbeit durchzuführen,“ sagt Gösta Oelstrom.

Filmtage bieten vielfältiges Programm

Was passieren kann, wenn politisches Handeln ausbleibt oder wozu Desinteresse an Kultur führen kann, zeigt der Dokumentarfilm „Scala adieu – Von Windeln verweht“. Der Regisseur des Films, Douglas Wolfsperger, ist im Rahmen der Filmtage „+Wandel“, die von Sonntag bis Mittwoch, 10. bis 13. November, im Scala Kulturpalast Filme zum Thema auf die große Bildwand bringen, anwesend und wird mit Gästen und Zuschauern über die politische und gesellschaftliche Verantwortung, die die Gesellschaft für ihr Kulturgut hat, diskutieren.

Weitere Filme, die währen der Filmtage gezeigt werden, sind unter anderem:

Sonntag, 10. November:

16 Uhr Solang noch unter den Linden von 1958

18 Uhr Good bye, Lenin! Von 2003

Dienstag, 12. November:

19 Uhr 2040 – Wir retten die Welt. Dokumentation 2019

Mittwoch, 13. November:

15 Uhr Edie – Für Träume ist es nie zu spät von 2017

19 Uhr Scala adieu – Von Windeln verweht. Dokumentation 2019 Gast: Regisseur Douglas Wolfsperger

Das detaillierte Filmprogramm gibt es unter: www.scala-werder.de

Von Annika Jensen

Werder (Havel) Blutiger Nachbarschaftsstreit in Werder Urteil im Schrotflinten-Prozess: Es war kein Mord

Im Prozess um den Todesschützen von Werder ist das Urteil gefallen: Das Landgericht hat den Mann, der gestanden hatte, auf seinen Nachbarn gefeuert zu haben, allerdings nicht wegen Mordes, sondern wegen Totschlags verurteilt.

04.11.2019

Das Baumblütenfest soll rundumerneuert werden. Die Diskussion darüber schlägt Wellen. Warum eigentlich? Das fragt sich der Neu-Werderaner Sönke Braun. Er vergleicht die Baumblüte mit Oktoberfest und Hamburger Dom.

04.11.2019

Das alte Feuerwehrhaus in Töplitz soll weiter zu einem Inselzentrum ausgebaut werden und sowohl einen Veranstaltungsraum als auch Platz für Vereine bieten.

01.11.2019