Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Werder (Havel) Wie Schule im Bürokomplex funktionieren soll
Lokales Potsdam-Mittelmark Werder (Havel) Wie Schule im Bürokomplex funktionieren soll
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:03 11.07.2018
Grit Hübener zeigt ihre Visionen für die vom Trägerverein der Schule des Lebens Potsdam angemieteten Räume in Werder. Quelle: Franziska Appelt
Werder

Auf dem Boden liegt ein großer Teppich für den Morgenkreis, rechts hängt eine Sprossenwand, auf der anderen Seite steht das Klavier – das wird am Freitag geliefert. Weitere Instrumente wie Gitarren oder Violinen, an denen sich die Kinder ausprobieren könnten, suche man noch. So oder so ähnlich stellt sich Grit Hübener (44) vom Verein Schule des Lebens den zukünftigen Musik- und Bewegungsraum der demokratischen Schule für selbstbestimmtes und freies Lernen in Werder vor. Es ist nur einer von insgesamt neun Räumen, die im Bürokomplex in der Mielestraße 2 bis zum Schulstart im August eingerichtet werden müssen.

Noch ist die 347 Quadratmeter große Fläche unmöbliert, aber an den Türen hängen die Visionen der Bauherrin: „Ich bin mit dem Objekt hier sehr glücklich“, sagt die Glindowerin. Natürlich hätte sie sich eher eine Villa am Waldrand gewünscht, „wo die Kinder schon vom Fenster aus den Baum sehen, auf den sie gerne klettern wollen.“ Aber es gab keine Alternativen, gibt sie zu. Die nächsten vier Jahre soll der Unterricht daher vorerst im Gewerbegebiet in den Havelauen stattfinden und final 50 Schüler beherbergen. Seit dem 1. Juli ist der Verein Mieter. Der Schultrakt befindet sich in direkter Nachbarschaft zu einem Fotostudio, einem Gerichtsvollzieher und einer Baufirma. Schullärm ist daher zu vermeiden. Nur im Musikraum und in der Werkstatt darf es etwas lauter werden.

Chemie im Extavium, Schwimmen in der Kaserne

Damit bahnen sich die ersten Regeln und Strukturen an: Es gibt auch kein Labor und keine Turnhalle. Doch dafür wurden bereits Lösungen gefunden. Alle zwei Wochen fahren die Schüler beispielsweise ins Extavium nach Potsdam, um alltägliche Physik und Chemie zu erleben, eine Schwimmzeit konnte in der Bundeswehrkaserne in Geltow ergattert werden und der Sportunterricht wird auf einen nahegelegenen Spielplatz mit Basket- und Volleyballplatz verlegt oder über die Kooperationspartner der Judoschule Kazoku-Budo-Dojo und dem Traumfänger im Erdgeschoss abgedeckt. Dort können die Schüler an einem Vormittag in der Woche kochen, nähen, basteln und turnen.

„Ältere Schüler könnten nachmittags wiederum selber Kurse anbieten“, schlägt Grit Hübener vor. „Wenn Plan A, B bis D nicht funktionieren, weiß ich: das Alphabet hat noch viele Buchstaben“, sagt sie und blickt optimistisch in die Zukunft, obwohl noch einige Gebäudeabnahmen für die Nutzungsänderung sowie die finale Bewilligung durch das Ministerium ausstehen. Für das folgende Schuljahr habe man schon 27 Anmeldungen auf fünf Grundschulplätze.

Freiheit und Unabhängigkeit

Grit Hübener selbst hat den konventionellen Bildungsweg beschritten und ihr Abitur in Greifswald abgelegt, später ein Germanistikstudium in Jena begonnen und war 18 Jahre lang Journalistin, seit 2007 selbstständige Autorin. Ihr Vater war Lehrer. „Ich weiß, dass meine Tochter auf der Grundschule in Glindow glücklich wäre.“ Aber sie wünsche sich für Tochter Hanna-Lene (5) Freiheit und Unabhängigkeit. Treu nach dem Prinzip des freien, demokratischen Lernens sollen die Schüler selbst entscheiden, wann, wie und wo sie lernen wollen und werden dabei von Lernbegleitern unterstützt. Dafür stehen den ersten 20 Grund- und Oberschülern der 1. bis 8. Klasse ein Gruppen-, ein Musik- und Bewegungsraum, ein PC-Pool, eine Bibliothek, ein Zeichenatelier und eine Werkstatt zur Verfügung. Die Zimmer sollen multifunktional nutzbar sein und den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen entsprechen. Verbunden über einen Gang gibt es zwei Horträume, die tagsüber auch als Speisesaal und Konferenzraum genutzt werden. Denn immer montags von 8.30 bis 10.30 Uhr tagt die Schulkonferenz und es gibt Bio-Mittag.

Aktuell sucht der Verein Praktikanten, engagierte Ehrenamtliche und Bundesfreiwillige, die die Schularbeit unterstützen wollen. Auch Materialien für den Unterrichtsbetrieb werden noch benötigt.

Weitere Informationen unter www.schule-des-lebens-potsdam.de

Lesen Sie auch: Schule des Lebens hat alle Bürgen zusammen

Von Franziska Appelt

Nach dem Jubel kam der Schock: Rund 50 Viertklässler mussten den Aufnahmetest für die Leistungs- und Begabungsklasse am Ernst-Haeckel-Gymnasium in Werder wegen eines Fehlers wiederholen. Das Bildungsministerium entschuldigt sich.

10.07.2018

Der Fertighaushersteller mit Sitz an der Autobahn in Neu-Plötzin hat Insolvenz angemeldet. Die Chancen, wieder auf einen grünen wirtschaftlichen Zweig zu kommen, stehen nicht schlecht.

10.07.2018

Die neue Kirschkönigin ist beim 22. Glindower Kirsch- und Ziegelfest gekrönt worden. Die 22-jährige Melanie Mach hat ein ganz konkretes Projekt im Sinn, dass sie in ihrer Amtszeit unterstützen möchte.

08.07.2018