Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Werder (Havel) Spielplatz auf der Jugendhöhe wird umgebaut
Lokales Potsdam-Mittelmark Werder (Havel) Spielplatz auf der Jugendhöhe wird umgebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 28.06.2018
Der Spielplatz auf der Jugendhöhe ist in die Jahre gekommen. Quelle: Luise Fröhlich
Anzeige
Werder

Für etwa 225.000 Euro soll der Spielplatz an der Bachstraße auf Jugendhöhe in Werder erneuert und erweitert werden. Darüber informierte die Stadtverwaltung den Bauausschuss in seiner jüngsten Sitzung und legte einen ersten Entwurf vor. „Es soll eine Kombination aus Kinderspielplatz und Fitnessgeräten für Erwachsene werden“, erklärte Bauamtsleiter Ralf Schwarzer.

Im vorderen Bereich am Wendekreis ist hinter einer Böschung der Bereich für Kleinkinder und der für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren vorgesehen. Geplant sind zum Beispiel eine Wippe und ein großes Spielgerät mit Rutsche, Kletterwand und Möglichkeiten zum Balancieren. Im hinteren Bereich soll zentral eine Spiel- und Liegewiese entstehen, die von einer Tischtennisplatte, einem Reck und einem Überzugtrainer sowie einem Balanceteller und einem Crosstrainer umrandet sind. In der oberen Ecke ist ein Ruheplatz geplant.

So sieht der Spielplatz aktuell aus. Quelle: Luise Fröhlich

Der Investor der Wohnanlage im Rotkehlchenweg hat sich im Zusammenhang mit der Aufstellung des B-Planes dazu verpflichtet, die Erweiterung des Spielplatzes mitzufinanzieren. Außerdem haben laut Vorlage der Verwaltung die Wohnungsgenossenschaft „Havelblick“ sowie die Haus- und Grundstücksgesellschaft Werder (HGW), die auf der Jugendhöhe Vermieter sind, einen Zuschuss in Aussicht gestellt. In welcher Höhe sei noch nicht bekannt.

Joachim Lindicke (SPD) regte an, von Anfang an dafür zu sorgen, dass den Rasen und die Ligusterhecken grün gehalten und dementsprechend bewässert werden sollten. Die Verwaltung wolle diese Anregung mit in die weitere Planung nehmen. Gebaut wurde der jetzige Spielplatz auf der Jugendhöhe 1995. Die Spielgeräte sind in die Jahre gekommen.

Von Luise Fröhlich