Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Werder (Havel) Sturm: Vorsicht in Wäldern und Parks
Lokales Potsdam-Mittelmark Werder (Havel) Sturm: Vorsicht in Wäldern und Parks
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 08.01.2019
Im Oktober 2017 haben zwei aufeinanderfolgende Sturmtiefs große Schäden im ganzen Land angerichtet. Quelle: Julian Stähle
Werder

Mit Verweis auf die aktuelle Sturmwarnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) warnt Werders Bürgermeisterin Manuela Saß (CDU) davor, Wald- und Parkflächen wie den Stadtwald und den Petzower Park zu betreten. „Viele Bäume sind durch den trockenen Sommer vorgeschädigt. Mit und nach dem Sturm können trockene Äste von den Bäumen gelöst werden und herunterfallen“, sagte sie.

Laut DWD treten ab Dienstag, 8. Januar, 10 Uhr, bis Mittwoch, 9. Januar, 3 Uhr, Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 65 km/h und 80 km/h anfangs aus westlicher, später aus nordwestlicher Richtung auf. In Schauernähe muss mit Sturmböen um 85 km/h gerechnet werden.

Von MAZonline

Heute wird es stürmisch in Potsdam. Der Deutsche Wetterdienst hat eine Warnung herausgegeben, die vorerst bis Mittwochnacht gelten soll.

08.01.2019

Die Werderaner Stadtverordneten haben unlängst den Gefahrenabwehrbedarfsplan verabschiedet. Experten haben die sieben Ortswehren, Hilfsfristen, Ausstattung und Jugendarbeit genau unter die Lupe genommen.

08.01.2019

Das war denkbar unklug: Ein betrunkener Mann hat seinem Bekannten helfen wollen. Er holte ihn in der Glindower Dorfstraße ab, weil der von der Polizei wegen Trunkenheit am Steuer gestoppt worden war. Dabei war der Helfer selber nicht ganz nüchtern.

07.01.2019