Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Werder (Havel) Blütenstadt hat einen neuen Musikverein
Lokales Potsdam-Mittelmark Werder (Havel) Blütenstadt hat einen neuen Musikverein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 29.04.2019
René Woite, Benjamin Zeising und Karsten Schulze (v.l.) im Hof der provisorischen Proberäume des neuen Musikvereins. Quelle: Luise Fröhlich
Werder

Die Blütenstadt ist ein Stück musikalischer geworden: 15 Werderaner zwischen 16 und 56 Jahren haben sich zu einem Musikverein zusammengetan, um gemeinsam zu spielen, Stücke selbst zu schreiben und die Freude an Instrumenten weiterzugeben. Viele von ihnen entstammen dem Spielmannszug und hatten den Wunsch, mit dem neuen Verein auf eigenen Beinen zu stehen. Am Wochenende hatte der Musikverein seinen ersten großen Auftritt beim Baumblütenumzug, auf den sich die Mitglieder lange vorbereitet und sogar ein Marschtraining auf der Insel eingelegt haben.

Viele weitere Auftritte, ob bei privaten Feiern, in Schulen oder beim Karneval, sollen folgen. Das aktuelle Repertoire des Musikvereins besteht aus zwölf Titeln. An Instrumenten sind Querflöte, Trommeln, Becken und Schellenringe vertreten – von starrer Kapelle ist jedoch keine Spur. „Eine Lyra fehlt uns noch“, sagt der Vorsitzende Benjamin Zeising. Der 32-Jährige war etwa 20 Jahre lang Mitglied des Spielmannszuges, sein Steckenpferd ist die große Trommel.

Zwei Treffen pro Woche

Es sei eine große Herausforderung für den jungen Verein gewesen, einen Grundstock an Instrumenten zusammenzubekommen, die eine Menge Geld kosten. Alle Mitglieder hätten ihren Beitrag dazu geleistet. Wer beim Musikverein mitmischen will, braucht nicht zwingend Vorwissen. Aktuell gibt es eine musikalische Leiterin, eine Gruppe für Instrumente, eine für Rhythmus und Melodie und eine für den Theorieunterricht. Demnächst will sich der Verein auch Kinderinstrumente anschaffen, um dem Schwerpunkt der frühkindlichen Musikerziehung nachzukommen. Diese ist Bestandteil der Satzung, an der alle Mitglieder gemeinsam gearbeitet haben.

Der Musikverein Blütenstadt Werder beim Proben. Quelle: Luise Fröhlich

„Die Gemeinschaft macht unseren Verein aus. Nicht der Vorstand bestimmt allein, was gemacht wird. Wenn den Mitgliedern bei Trainings Ideen kommen, werden diese nach und nach umgesetzt“, sagt Schatzmeister René Woite. Zweimal pro Woche treffen sich die Musiker. „Dadurch können wir alles besser festigen als bei nur einem Termin in der Woche und bei Bedarf auch Einzelarbeit anbieten“, erklärt Benjamin Zeising. Dennoch soll das Training nicht zur Pflicht werden.

Auf der Suche nach Proberaum

Derzeit ist der Verein noch heimatlos und in Gesprächen mit der Stadt über einen Probenraum. Eine Option wäre der Hort in Glindow, wobei auch die Schule von einer Kooperation und den musikalischen Angeboten profitieren könnte. Übergangsweise hat Bernd Hix dem Verein die Räume seines ehemaligen Restaurants „Zum Werderaner“ zum Proben überlassen. „Anfangs haben wir in Privaträumen der Mitglieder gespielt“, sagt René Woite.

Markenzeichen des neuen Musikvereins sind neben den selbst geschriebenen Stücken auch Tempoänderungen. „Wir fangen langsam an, werden dann immer schneller, was unserem Stil einen poppigeren Charakter verleiht. Dadurch wird es insgesamt auch etwas anspruchsvoller“, erklärt Benjamin Zeising.

Info: Neue Mitglieder ab einem Alter von acht Jahren sind gern gesehen. Kontakt: 0152/25 35 77 11.

Von Luise Fröhlich

Am 1.Mai veranstaltet der Werderaner Rassegeflügelzuchtverein wieder seinen traditionellen Hähnekrähwettbewerb. Was die Tiere tun müssen, um zu gewinnen und wer zu den Favoriten zählt, verrät der Vereinschef Christian Kärger.

29.04.2019

Jahrmarkt und Obstweinmeile: Um 15 Uhr hat Baumblütenkönigin Madeleine Reichelt das Baumblütenfest in Werder eröffnet. Die besten Bilder vom Festumzug gibt’s hier.

27.04.2019

Wir haben die schönsten Aufnahmen vom Baumblütenball mit Howard Carpendale, der neuen Baumblütenkönigin Madeleine Reichelt und vielem mehr.

27.04.2019