Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Werder (Havel) Wo die Hähne um die Wette krähen
Lokales Potsdam-Mittelmark Werder (Havel) Wo die Hähne um die Wette krähen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:50 29.04.2019
Vereinsmitglied Wilhelm Petschig mit einem seiner Hähne. Quelle: Luise Fröhlich
Anzeige
Werder

Am 1. Mai krähen die Hähne im Hohen Weg 56 in Werder um die Wette: Der Rassegeflügelzuchtverein „Hoffnung 1948“ veranstaltet ab 10 Uhr beim Baumblütenfest seinen traditionellen Hähnekrähwettbewerb. Etwa 30 Tiere werden teilnehmen, von den großen Zuchthähnen bis zu den Zwergen-Rassen, wie der Vereinsvorsitzende Christian Kärger erzählt. Alle stammen von Mitgliedern des Vereins, der im vorigen Jahr sein 70-jähriges Bestehen gefeiert hat. Auch ein paar Jugendliche schicken ihre Hähne ins Rennen.

Seit 1996 zählt der Wettbewerb beim Blütenfest zu den festen Aktivitäten der Züchter, die damit auf ihr Hobby aufmerksam machen wollen. Der Hahn, der in einer Stunde am häufigsten kräht, gewinnt. „Es gibt schon Favoriten, wie die Vorwerkhühner zum Beispiel“, verrät Christian Kärger. Die alte Landhuhn-Rasse neige dazu, häufig den Schnabel aufzumachen.

Anzeige

„Aber auch die Exoten krähen gerne“, sagt der Züchter. Spitzenhähne kommen auf mehr als 100 Laute pro Stunde. Geehrt werden die Gewinner von der Blütenkönigin Madeleine Reichelt. Auch Bürgermeisterin Manuela Saß (CDU) ist bei dem beliebten Spektakel dabei.

Von Luise Fröhlich