Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wiesenburg Familienzentrum: Erste Einblicke in die sanierte Kunsthalle
Lokales Potsdam-Mittelmark Wiesenburg Familienzentrum: Erste Einblicke in die sanierte Kunsthalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:46 08.04.2019
Die Wiesenburger Kunsthalle wird saniert und um ein Domizil für das Familienzentrum ergänzt. Die künftigen Nutzer haben am Wochenende die Baustelle in Augenschein genommen..
Die Wiesenburger Kunsthalle wird saniert und um ein Domizil für das Familienzentrum ergänzt. Die künftigen Nutzer haben am Wochenende die Baustelle in Augenschein genommen.. Quelle: René Gaffron
Anzeige
Wiesenburg

Als das Mauerwerk der Giebelwand freigelegt war, wurde Kornelia Stephan klar, dass sie nicht wieder verputzt werden sollte.

Dabei hatte die Firma das Material schon bereit liegen, so die Architektin aus Neuehütten. Sie zeichnet für Sanierung der Kunsthalle am Goetheplatz und deren Erweiterung zum Familienzentrum verantwortlich.

Backstein als Blickfang

Eigentlich sollte die Wand im Interesse künftiger Ausstellungen und Lichtbild-Präsentationen weiß und glatt werden. Doch jetzt wurden die roten Ziegel sauber verfugt. „Mit dem Backstein als Blickfang lässt sich gut leben“, sagt Eva Galnonska.

Die Wiesenburger Kunsthalle wird saniert und um ein Domizil für das Familienzentrum ergänzt. Die künftigen Nutzer haben am Wochenende die Baustelle in Augenschein genommen. Quelle: René Gaffron

Die Vorsitzende des Kunstvereins „Hoher Fläming“ aus Bad Belzig war am Sonnabend Vormittag dabei, als die potenziellen Nutzer einen Blick auf die Baustelle werfen konnten. Letzte Absprachen zur Ausstattung wurden getroffen.

Seit einem Jahr lässt die Kommune das ursprünglich als Pferdestall errichtete Gebäude in der Ortsmitte umbauen. Es soll barrierefrei zugänglich und Treff für Familien sein sowie vielfältig für Veranstaltungen genutzt werden.

Die Wiesenburger Kunsthalle wird saniert und um ein Domizil für das Familienzentrum ergänzt. Die künftigen Nutzer haben am Wochenende die Baustelle in Augenschein genommen. Quelle: René Gaffron

Die Begegnungsstätte wird von zwei Seiten jeweils ohne Stufen erreichbar sein. Bisher sind schon einige Unwägbarkeiten gemeistert worden – als beispielsweise unerwartet zahlreiche Findlinge unter dem aufgenommenen Fußboden herausgesammelt werden mussten. Jetzt erfolgt die Vergabe der finalen Handwerkerleistungen, wie es am Sonnabend hieß

Eröffnung im Juni geplant

Die Baukosten werden sich –auch der allgemeinen Preisentwicklung folgend – von 725 000 Euro auf 875 000 Euro erhöhen, wie Gisela Burmeister vom Bauamt der Gemeinde Wiesenburg/Mark berichtet hat. Im Juni soll das Domizil in Besitz genommen werden. 90 Prozent davon kommen aus verschiedenen Fördertöpfen.

„Die Perspektive ist super“, resümiert Wolfgang Becker. Er und seine Mitstreiter von der Initiative „Kunst-Perle Fläming“ einerseits und Leitung des Familienzentrums um Jana Teske andererseits streben ein gutes Miteinander an.

Von René Gaffron