Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wiesenburg Wiesenburg: Straßenbau an B 246 verschiebt sich nach Havarie
Lokales Potsdam-Mittelmark Wiesenburg

Straßenbau an B 246 zisch Wiesenburg und Reetzerhütten verschiebt sich

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 27.07.2020
Asphaltiert werden kann die B 246 bei Reetzerhütten nun erst später als geplant. Grund ist eine Havarie. Quelle: Thomas Wachs
Anzeige
Reetzerhütten

Mehr Geduld als geplant aufbringen müssen Kraftfahrer auf der Bundesstraße 246 zwischen Wiesenburg und Reetzerhütten. Dort verzögern sich die Asphaltarbeiten zu Erneuerung der Fahrbahn.

Auf dem letzten noch 700 Meter langen Abschnitt sollte aktuell am Montag und Dienstag die letzte Deckschicht aufgebracht werden. „Dieses Vorhaben konnte wegen eines Schadens am Asphaltmischwerk aber so nicht umgesetzt werden“, teilt Steffen Streu, der Sprecher des Landesbetriebes Straßenwesen Brandenburg, Montag der MAZ mit.

Anzeige

Sperrung zunächst aufgehoben

Am Dienstag, 28. Juli, um 14 Uhr, wird die Vollsperrung des Baustellenabschnitts zunächst trotzdem aufgehoben. Geplant sei nun, die Asphaltierung in der kommenden Woche in der Zeit von Dienstag, 4. August ab 7 Uhr, bis zum Tag danach, circa 16 Uhr, vorzunehmen. Dazu wird die Straße dann erneut voll gesperrt.

Der Verkehr wird vom Kreisverkehr Wiesenburg über die Bundesstraße 107 sowie Görzke und Ziesar zu den Landesstraßen 93 und 52 geführt. Über die L 55 und Loburg geht es zur B 246 beziehungsweise umgekehrt.

Der Abschnitt der B 246 am Ortseingang von Reetzerhütten muss noch eine Deckschicht erhalten. Quelle: René Gaffron

Parallel un ergänzend zu den Fahrbahnarbeiten werden in den folgenden Wochen entlang der Straße noch Schutzplanken errichtet. Der Verkehr wird dann – wie bisher schon – mit einer Ampelanlage halbseitig an der Baustelle vorbeigeführt.

Bauplan wird trotzdem gehalten

„Die Verzögerung wegen der Havarie im Asphaltwerk hat keine Auswirkungen auf die Gesamtbauzeit. Die Arbeiten sollen Ende August 2020 beendet sein“, erklärt Steffen Streu am Montagnachmittag.

Seit 2019 wird die Fahrbahn auf einer Länge von insgesamt 2,8 Kilometern saniert. Außerdem wurde ein Radweg entlang der Piste neu angelegt.

Informationen zu allen Baustellen im Land finden sind kurzgefasst zu finden im Baustellen-Informationssystem des Landesbetriebs unter www.ls.brandenburg.de.

Von MAZ