Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wiesenburg Zwergen-Turnen für Kinder in Wiesenburg
Lokales Potsdam-Mittelmark Wiesenburg Zwergen-Turnen für Kinder in Wiesenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 26.11.2018
Bennet Schulze, Munay Muschter, Elsa und Henni Stolz, Lucas König, Emma Schneider, Melinda Fischer und Mathilda-Marie Kother (v.l.) haben Spaß beim Bällewerfen und Zwergen-Turnen in der Fläminghalle Wiesenburg. Quelle: André Grossmann
Wiesenburg

Plastikbälle fliegen durch die Luft, Kinder sprinten, klettern und rutschen in der Sporthalle am Flämingstadion. Der vierjährige Lucas König hockt gespannt auf dem Bock. Er konzentriert sich, springt durch einen Reifen und macht auf der Bodenmatte eine Rolle. Der Wiesenburger ist einer von bis zu 15 Heranwachsenden, die am „Zwergen-Turnen“ teilnehmen.

Training der Bewegungsabläufe

Dabei toben sich Kinder im Alter von ein bis vier Jahren sportlich aus und trainieren gemeinsam mit ihren Eltern Bewegungsabläufe. „Es geht darum, dass sich die Kinder in ihrer Motorik austesten und einen schönen Nachmittag haben“, sagt die Wiesenburger Familienkoordinatorin Jana Teske.

Mutter Anica Schneider ist mit ihrer dreijährigen Tochter Emma und der gleichaltrigen Nichte Melinda in der Turnhalle. Die Bad Belzigerin beobachtet die Aktivitäten des Duos genau. „Die Kinder haben verdammt viel Spaß und es gibt Ihnen Sicherheit, wenn sie Turnübungen allein meistern“, sagt die Bad Belzigerin.

Die 30-Jährige wünscht sich, dass im Hohen Fläming mehr sportliche Aktivitäten für Kinder angeboten werden. Mutter Ines Grambow freut sich, dass ihre zwei Jahre alte Tochter Nora sportlich toben kann. „Sie braucht einfach die Bewegung und das Rennen, das geht oft im Winter und im Kita-Alltag unter“, sagt die Erzieherin.

Erziehungstipps für Eltern

Beim „Zwergenturnen“ erhalten Eltern auch pädagogische Tipps. So wird unter anderem die Frage beantwortet, was zu tun ist, wenn die Kleinen beim Einkaufen ihren Willen durchsetzen wollen und bockig sind. Laut Jana Teske sei es dann umso wichtiger, mit den Kindern zu sprechen und auf ihre Bedürfnisse zu achten.

„Das sind Gefühle, die geäußert werden, meistens Wut, weil sie vielleicht irgendwas nicht können, dürfen oder etwas nicht klappt“, sagt die Familienkoordinatorin weiter. Bei einer Trotzreaktion sei es ihr wichtig, die Wünsche der Kinder zu hinterfragen. Jede Situation sei verschieden, auch das Geschrei des Nachwuchses müsse toleriert werden. „Da kann man Signale senden, dass ich für das Kind da bin, wenn es etwas braucht“, sagt die 40-Jährige weiter.

Beliebtes Sportangebot für Knirpse

Währenddessen schreien die Kinder beim Bewegungsspiel „Feuer, Wasser, Sturm“, sprinten, legen die Hände über den Kopf und pusten am Ende durch. Auch ein Hindernisparcours wird gelegentlich aufgebaut, die Kleinen können dann bei einem Rollenspiel gedanklich als Elefant, Affe und Dinosaurier durch die Halle rennen und herumtollen. Die Idee zum offenen Sportangebot startete vor einem Jahr und die Zahl der Teilnehmer wächst. Waren anfangs noch drei bis vier Eltern samt Nachwuchs dabei, sind es jetzt meist um die 15.

Info: Das „Zwergen-Turnen“ findet einmal wöchentlich in der Fläminghalle Wiesenburg statt. Gäste können jeden Freitag von 15.30 bis 17 Uhr kostenlos teilnehmen.

Von André Großmann

Die mobile Abwasserentsorgung in der Gemeinde Wiesenburg/Mark wird ab 2019 neu organisiert. Die 640 betroffenen Grundstücksbesitzer müssen teils erhöhte Ansprüche erfüllen.

25.11.2018

Zum Herbstputz trafen sich in Reetz engagierte Einwohner. Rund um das Dorfgemeinschaftshaus und in der Dorfmitte wurde Laub geharkt. Die Maßnahmen sollen zu einer sauberen „Adventsstraße“ beitragen.

25.11.2018

1,4 Millionen Euro beträgt das aktuelle Defizit im Wiesenburger Finanzhaushalt. Bürgermeister Marco Beckendorf (Die Linke) will 2019 einen ausgeglichenen Haushalt. Ob dieser bewilligt wird, entscheidet sich am 11. Dezember.

23.11.2018