Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Wildschweinrotte versperrt Weg in Einfamilienhaus
Lokales Potsdam-Mittelmark Wildschweinrotte versperrt Weg in Einfamilienhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 20.02.2019
So einen Riesen möchte man nicht vor seiner Wohnungstür treffen.
So einen Riesen möchte man nicht vor seiner Wohnungstür treffen. Quelle: ZB/Patrick Pleul
Anzeige
Stahnsdorf

Spät kam er nach Hause und dann noch nicht mal rein: Eine Rotte Wildschweine hinderte einen Stahnsdorfer in der Nacht zu Sonntag am Betreten seines Einfamilienhauses, als er gegen 1.20 Uhr heim kam in die Friedrich-Naumann-Straße. Der Mann rief die Polizei, doch mit der wollten sich die Borstentiere wohl nicht anlegen. Noch bevor eine Streife eingreifen konnte, waren sie weg.

In der Region hat es in den vergangenen Wochen mehrfach und teils dramatische Begegnungen mit Wildschweinen gegeben. So stürmte Anfang des Monats ein verletztes und blutendes Wildschwein einen Friseursalon in Stahnsdorf und verwüstete den Laden, in dem Kunden waren. Jemand öffnete ihm die Tür, und es verließ den Salon.

Zu Beginn des Jahres rannte eine ganze Rotte mit mehr als 25 Tieren durch Kleinmachnow. Die Gemeinden Stahnsdorf und Kleinmachnow hatten zuletzt angekündigt, mit Pfeil und Bogen Jagd auf die Tiere zu machen.

Von MAZ-online