Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Mehr Fördergeld statt weniger Kreisumlage
Lokales Potsdam-Mittelmark Mehr Fördergeld statt weniger Kreisumlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:21 05.10.2018
Landrat Wolfgang Blasig (SPD) in Reckahn.
Landrat Wolfgang Blasig (SPD) in Reckahn. Quelle: Jacqueline Steiner
Anzeige
Mittelmark

Potsdam-Mittelmark wird womöglich ein Sonderfonds für Kitas, Schulen und Bildung für die Kommunen auflegen. Diese überraschende Ankündigung machte Landrat Wolfgang Blasig (SPD) am Rande eines Richtfestes für den Rochowschen Renaissancebau in Reckahn. Konkret geht es um vier Millionen Euro, die der Verwaltungschef als zusätzliches Entwicklungsbudget in den noch zu verabschiedenden Doppelhaushalt 2019/20 einarbeiten lassen will. Das letzte Wort hat allerdings der Kreistag.

Offerte des Landrates

Doch schon am 15. Oktober will Blasig seine Offerte den Bürgermeistern und Amtsdirektoren schmackhaft machen, die eigentlich eine Senkung der Kreisumlage fordern. Außerdem soll die umstrittene Zentralisierung der Kreisverwaltung in Beelitz-Heilstätten Thema der Runde sein. „Von diesem zusätzlichen Entwicklungsbudget haben die Kommunen mehr, als ein paar zehntausend Euro weniger Kreisumlage. Aber die Bürgermeister müssen das natürlich wollen“, sagte Blasig der MAZ.

Aus dem alten Reckahner Herrenhaus entsteht eine moderne Begegnungsstätte mit 22 Doppelzimmern. Der Bau wird den Reckahner Museen künftig noch mehr Besucher und Tagungsteilnehmer bescheren. Quelle: JACQUELINE STEINER

Anlass für die Ankündigung ist die Tatsache, dass die Gemeinde Kloster Lehnin deutlich über die Hälfte der Kosten für die Sanierung des über 400 Jahre alten Herrenhauses zu einem zeitgemäßen Gemeindezentrum, das viel Platz für die Bürger, Kultur und Konferenzen bilden soll, aus dem eigenen Etat aufbringt. Die Gesamtkosten liegen schätzungsweise bei an die drei Millionen Euro. Davon stammen 1,12 Millionen Euro aus einem Bundesprogramm.

Geld auch für Kloster Lehnin

Kloster Lehnins Bürgermeister Uwe Brückner erinnerte beim Richtfest an die große finanzielle Belastung für den Gemeindehaushalt. Zuvor stellte der Landrat Unterstützung des Kreises in Aussicht, um den enormen Aufwand für den Erhalt eines national bedeutsamen Erinnerungsortes „abzufedern“. Dazu kann der angekündigte neue Fördertopf dienen, aus denen dann auch Kloster Lehnin Unterstützung beantragen kann. Potsdam-Mittelmark führt bereits ein Kreisentwicklungsbudget für die öffentliche Infrastruktur. Entsprechend einer Förderrichtlinie werden kommunale Vorhaben mit jährlich 950 000 Euro unterstützt.

Von Frank Bürstenbinder