Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wusterwitz Starker Auftritt für die Jugendfeuerwehr
Lokales Potsdam-Mittelmark Wusterwitz Starker Auftritt für die Jugendfeuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:42 23.04.2019
Die Rogäsener Jugendfeuerwehr in ihrer neuen Ausbildungskleidung. Quelle: Silvia Zimmermann
Anzeige
Rogäsen

So richtig fassen können es die 16 Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr von Rogäsen noch nicht. Die ganze Mannschaft hat neue und einheitliche Schutzkleidung für die Ausbildung und Wettkämpfe bekommen. Möglich geworden ist das durch die Unterstützung des Versorgungsunternehmens E.DIS Netz GmbH.

Jacken und Hosen

„Der Feuerwehrverein stellte einen Antrag auf Unterstützung zur Beschaffung der Bekleidung. Wenig später bekamen wir eine Zusage“, freut sich Vereinschef Hans Joachim Probst. So konnten für den Nachwuchs Jacken und Hosen angeschafft werden. Bei der Anprobe fühlten sich die neuen Uniformen noch recht ungewohnt an. Doch beim Fototermin sahen alle dann ganz schick aus. Erfolge können in Zukunft in einheitlicher Wettkampfkleidung erkämpft werden.

Anzeige

Lange Tradition

Die Jugendfeuerwehr kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Sie ist Teil der Jugendfeuerwehren des Amtes Wusterwitz mit Standort Rogäsen. „Wir haben uns 1996 gegründet. Mittlerweile bilden wir 16 Mädchen und Jungen aus. Einige von ihnen machen ihre Truppmann-Ausbildung und wechseln bei erfolgreichen Abschluss in die aktive Truppe über“, so Jugendwart Hans Joachim Probst. Was den Verantwortlichen der Feuerwehr immer wieder ärgerte: Die Floriansjünger bekamen immer nur die ausrangierte Schutzkleidung der Vorgänger.

Viele Erfolge erzielt

Allerdings hat dieser Wermutstropfen die Erfolge der Jugendmannschaften nicht behindert. „Wir qualifizierten uns schon einige Male für die Kreisfeuerwehrtage und belegten dort sogar vordere Plätze“, berichteten die Jugendlichen stolz. 2018 belegte die Jungenmannschaft den 2 Platz. 2016 wurden die Mädchen sogar Kreismeister – mit ausgewaschenen Hosen.

Hans Joachim Probst ist Jugendwart und leitet den Förderverein der Rogäsener Feuerwehr. Quelle: Maloszyk Volkmar

Mit dabei ist Martha Fricke. Die 14-Jjährige ist seit 2013 Mitglied in der Jugendfeuerwehr. „Wir treffen uns jeden Freitag um 17 Uhr und üben den Löschangriff, die Gruppenstafette und die Staffel. Im Winter beschäftigen wir uns mit der Theorie“, so die Schülerin. Es wird aber nicht nur geübt. Es gibt auch jede Menge Spaß. „Wir fahren auch mal Eis essen“, so Cassandra Fechner. Die 12-Jährige wohnt in Wusterwitz und kommt bereits seit zwei Jahren mit ihrem Bruder Collin zur Jugendfeuerwehr.

Zu den Höhepunkten im Ausbildungsjahr gehört auch die Teilnahme am Zeltlager des Kreisfeuerwehrverbandes. „Wir lernen dort viele gleichgesinnte Mädchen und Jungen kennen und schlossen sogar Freundschaften“, erzählte die 17-jährige Ronja Probst. Jugendwart Hans Joachim Probst bekommt bei der Ausbildung des Nachwuchses Unterstützung von den Feuerwehrmitgliedern Ricardo Friedrich, Andy Schröder und vom Wehrleiter Michael Probst.

Mehr Sicherheit

Alle Verantwortlichen sind sich einig, dass die neue Schutzkleidung den Jugendlichen mehr Sicherheit bietet. So richtig zum Einsatz kommt die neue Bekleidung am 15. Juni beim Amtsausscheid der Wehren des Amtes Wusterwitz. „Die Feuerwehr Rogäsen ist in diesem Jahr Ausrichter des Ausscheides. Die Jugendmannschaften gehen hier an den Start und wir hoffen, dass die Bekleidung unseren Wettkämpfern Glück und weiterhin gute Erfolge bringt“, sagte Jugendwart Hans Joachim Probst.

 

Von Silvia Zimmermann