Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ziesar Hundeangriff auf Skoda aufgeklärt
Lokales Potsdam-Mittelmark Ziesar Hundeangriff auf Skoda aufgeklärt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 24.07.2018
Der Skoda mit demolierter Frontpartie. Quelle: Frank Bürstenbinder
Ziesar

Der rechte Kotflügel ist zerbissen. Kräftige Zähne haben das Blech malträtiert. Die Motorhaube ist keine Zierde mehr. Das Skoda-Logo war einmal. Auch an der Frontpartie haben die Bisse ihre Spuren hinterlassen. Fahrzeughalterin Sarah Strübing ist sauer über ihr demoliertes Auto: „Es sieht einfach nur furchtbar aus. Der Hund hat ganze Arbeit geleistet. Da müssen einige Teile ausgewechselt werden.“

Katze sprang aus Motorraum

Dass in Ziesar ein unangeleinter Jaghund einen Skoda demolierte, sorgte vor wenigen Tagen für Aufregung im Petritor. Inzwischen steht fest, warum der Deutsch Drahthaar völlig außer Fassung geriet. Als Sarah Strübing die Motorhaube öffnete, sprang ihr eine Katze entgegen. Diese hatte sich vermutlich dort vor dem herumstreunenden Jagdhund in Sicherheit gebracht.

Erst am Dienstagfrüh wurde der Jagdhund erneut ohne Begleitung im Petritor gesichtet. „Es war gegen 6.30 Uhr, als er neben meinem Grundstück vor einem Baum anschlug. Offenbar hatte sich wieder ein Tier im Astwerk versteckt“, berichtet Anwohner Günter Matthies. Der Rentner war es, der schon beim ersten Vorfall mit dem Skoda Mut bewies.

Nachbarin alarmiert

Als Matthies sah, dass der Hund das Auto attackierte, alarmierte er zunächst die Nachbarin. „Ich habe gedacht ich spinne, als ich den Hund in meinen Wagen beißen sah“, erinnert sich Sarah Strübing. Matthies holte eine Leine, beruhigte den Deutsch Drahthaar, und konnte den Vierbeiner sichern, bis die Polizei eintraf. Die Ermittlungen führten schließlich dazu, dass der Hundehalter ausfindig gemacht werden konnte.

Hundebisse im Skoda-Kotflügel Quelle: Frank Bürstenbinder

Bei dem Hundehalter handelt es sich offenbar um einen Jagdpächter aus dem Jerichower Land. Für diesen wird der Vorfall wohl ein mehrfaches Nachspiel haben. Er hatte sein Tier nicht ausreichend gesichert, was ein Verstoß gegen die Hundehalterverordnung bedeuten würde. Außerdem kommen Schadenersatzansprüche der Hundehalterin auf den Jäger zu.

Anzeige erstattet

Zudem wurde gegen den Mann eine Anzeige wegen des Verdachts der Körperverletzung erstattet – und zwar von Günter Matthies. Bei seiner Übergabe des Hundes an den Besitzer kam es nämlich zu einer unschönen Szene. Matthies war von der Polizei nicht darüber informiert worden, wer der Besitzer des Hundes ist. Deshalb reagierte er zunächst skeptisch auf das Ansinnen des Jägers auf Herausgabe des Hundes, den er betreut und sogar gefüttert hatte. Daraufhin packte der Jagdpächter den schwerbeschädigten Ziesaraner mit der rechten Hand am Hals. Nach der Attacke griff der Jäger seinen Hund und brachte ihn zu seinem Fahrzeug.

Günter Matthies hat den außer Rand und Band geratenenJagdhund angeleint. Quelle: Frank Bürstenbinder

Matthies will sich dieses Verhalten nicht gefallen lassen und hat deshalb Anzeige erstattet. Dass er ohne Furcht den Deutsch Drahthaar an die Leine nahm, hat seinen Grund: „Ich bin ein Hundeliebhaber und kann mit den Tieren umgehen.“ Zu DDR-Zeiten war Matthies Mitglied im Schäferhundverein von Ziesar und bildete Dienst- und Gebrauchshunde aus.

Von Frank Bürstenbinder

Ein brennendes Auto hat am Sonntagnachmittag für Staus in Richtung Berlin gesorgt. Die A2 musste für gut eineinhalb Stunden voll gesperrt werden.

22.07.2018

Am kommenden Sonntag findet ein Konzert mit dem Brandenburgischen Konzertorchester Eberswalde im Innenhof der Bischofsresidenz Ziesar statt. Das Besondere daran: die Veranstaltung findet unter freiem Himmel statt.

19.07.2018

Jubiläum auf Burg Eisenhardt. Zum 20. Mal tritt dort die Gruppe „Keimzeit“ auf. Gesucht werden noch Fotos von Auftritten an anderen Spielorten in Bad Belzig.

17.07.2018