Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ziesar Zwei Bürgermeister verlassen die Kommunalpolitik
Lokales Potsdam-Mittelmark Ziesar Zwei Bürgermeister verlassen die Kommunalpolitik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 08.04.2019
Wenzlows Bürgermeister Martin Schäfer tritt zur Kommunalwahl nicht mehr an. Doch der Radweg nach Wollin kommt. Um seine Nachfolge bewirbt sich Randy Matthies. Quelle: Silvia Zimmermann
Amt Ziesar

Martin Schäfer hat seine Entscheidung getroffen. Mit Mitte 70 will sich das langjährige Gemeindeoberhaupt von Wenzlow nicht noch eine Wahlperiode zumuten. Sein Name findet sich nicht mehr unter den Wahlvorschlägen für eine Bewerbung um den ehrenamtlichen Bürgermeisterposten zur Kommunalwahl am 26. Mai 2019. Einen Erfolg nach jahrelangem Tauziehen kann sich Schäfer aber auf die Fahne schreiben. Noch in diesem Jahr soll der Bau des lange geforderten Radweges zwischen Grüningen und Wollin erfolgen. Als Bürgermeisterkandidat steigt nun der 40-jährige Einzelbewerber Randy Matthies in den Ring.

In Gräben tritt Jutta Debler gegen Siegfried Schröder an. Quelle: René Gaffron

Für den Wenzlower Gemeinderat bewerben sich bekannte und neue Gesichter. Trotz seiner 80 Jahre will Landwirt Manfred Matthies unter der Flagge der Freien Bürger und Bauern (FBB) der Kommunalpolitik die Treue halten. Der derzeitige Ortsvorsteher von Boecke dürfte damit zu den ältesten Bewerbern überhaupt in ganz Potsdam-Mittelmark zählen. Neben der FBB-Liste mit Marion Fischer ist die Wählergruppe der Bürgerinitiative „Gesundes Wenzlow“ mit Gunhild Haderlein an der Spitze wieder dabei. Außerdem gibt es mit Werner Kraatz, Andreas Linsdorf und Randy Matthies drei Einzelbewerber. Weil kein gültiger Wahlvorschlag eingegangen ist, wird die Ortsbeiratswahl in Boecke abgesagt.

Wollins Bürgermeister Gunar Wildemann verlässt die Kommunalpolitik. Quelle: Christiane Sommer

Auch im benachbarten Wollin wird der bisherige Bürgermeister nicht das neue Gemeindeoberhaupt sein. Gunar Wildemann tritt aus persönlichen Gründen nicht mehr an. Als Nachfolger empfiehlt sich der Einzelbewerber Jens Haase. Es gibt elf Einzelbewerber, die in die Gemeindevertretung einziehen wollen. Parteien spielen in Wollin keine Rolle. Agrar-Chef Volkmar Frömmrich bewirbt sich erneut für die Freien Bürger und Bauern.

Spannend wird es in Gräben. Dort bekommt der seit 1990 regierende Bürgermeister Siegfried Schröder (78) von den Freien Bürgern und Bauern Konkurrenz. Schröder möchte das Ehrenamt auch für die nächsten fünf Jahre behalten. Aber Einzelbewerberin Jutta Debler bietet sich den Wählern als Alternative an. Bekannt ist die 63-Jährige als Vorsitzende des Jugend-, Sport- und Spielvereins. In Gräben tritt die FDP mit einer Liste für die Gemeindevertretung an, auf der drei Namen stehen. Angeführt von Falko Bärmann. Doppelt so stark ist der Wahlvorschlag der Freien Bürger und Bürger (FBB) – angeführt von Siegfried Schröder und Manfred Senst.

Görzkes BürgermeisterJürgen Bartlog stellt sich am 26. Mai erneut zur Wahl. Quelle: René Gaffron

In der Gemeinde Buckautal will Amtsinhaber Mike Pokorny Bürgermeister bleiben. Er ist mit seiner Bewerbung allein. Für die Gemeindevertretung hat die Wählergruppe des Feuerwehrvereins Steinberg immerhin neun Männer und Frauen aufgestellt. Mit Florian Müller an der Spitze. Vier Personen zur Wahl stehen vom Heimatverein Buckau. Voran der derzeitige Buckauer Ortsvorsteher Volkmar Peters. Der einzige Dretzener, der in den Gemeinderat einziehen will, ist Knut Vieweg. In Buckau und Steinberg stehen außerdem die Ortsbeiräte zur Wahl. Aus Dretzen ist kein gültiger Wahlvorschlag für eine Ortsbeiratswahl eingegangen.

21 Bewerber für zehn Sitze

Um die zehn Sitze in der Görzker Gemeindevertretung bewerben sich sieben Kandidaten unter der Flagge der CDU, angeführt von Knut Große. Andreas Täge steht an der Spitze der FDP, die sechs Namen eingereicht hat. Margitta Westphal aus Hohenlobbese führt die Bürgerliste Görzke/Hohenlobbese mit sieben Männer und Frauen an. Rudolf Knoppe ist der einzige Einzelbewerber. Um das Amt des ehrenamtlichen Bürgermeisters bewirbt sich erneut Jürgen Bartlog als Einzelbewerber.

Von Frank Bürstenbinder

Alle Straßen und fast alle privaten Häuser in Ziesars Sanierungsgebiet sind herausgeputzt. Zeit für neue Ziele: Schule, Scheune und Kita sollen demnächst restauriert werden.

07.04.2019

Die Unfallursache ist noch unklar. Ein Autofahrer fuhr am Sonnabend zwischen Bücknitz und Ziesar gegen einen Straßenbaum. Der Mann erlitt schwere Verletzungen – Krankenhaus.

07.04.2019

Ein Lkw-Brand hat den ganzen Sonnabend über Rettungskräfte und Bergungsteams beschäftigt. Zwischen Brandenburg und Wollin ging ein Sattelzug in Flammen aus. Der Fahrer hatte Glück im Unglück.

07.04.2019