Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ziesar Klimawandel: In Ziesar machen Weihnachtsmann und Osterhase gemeinsame Sache
Lokales Potsdam-Mittelmark Ziesar Klimawandel: In Ziesar machen Weihnachtsmann und Osterhase gemeinsame Sache
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:37 06.12.2019
In Ziesar brachte der Weihnachtsmann einen alten Kumpel mit. Zusammen mit dem Osterhasen beschenkte der Bärtige die Kinder. Quelle: Frank Bürstenbinder
Ziesar

Wenn Weihnachten und Ostern zusammenfallen, ist Nikolaustag in Ziesar. Kinder trauten ihren Augen nicht, Erwachsene kniffen sich in die Arme. Das gab es noch nie auf der Burg: Weihnachtsmann und Osterhase kamen am Freitagabend als Gespann auf einer alten Awo angeknattert. Der eine hatte einen Sack voller Geschenke, der andere einen Korb mit Eiern dabei. Wer sich immer noch wunderte, wurde von Meister Lampe schnell aufgeklärt: „Der Klimawandel macht es möglich!“

Hunderte Besucher kamen trotz eines verregneten Nikolaustages zur ehemaligen Bischofsresidenz

Die zahlreichen Mädchen und Jungen ließen sich von dem verrückten Duo nicht abhalten. Sie stürmten die Bühne und sagten artig dem Bärtigen ihre Reime auf, bevor dieser in seinen Sack griff. Der mittlerweile dritte Weihnachtsmarkt auf der Burg Ziesar war wieder einmal für eine Überraschung gut. Obwohl der Himmel seine Schleusen öffnete, fanden hunderte Besucher den Weg zu den gut 30 Ständen hinter dem mittelalterlichen Gemäuer.

Maximilian, Nic, Jannik und Tom aus der 8a der Thomas-Müntzer-Schule Ziesar an ihrem Stand mit Zuckerwatte und Büchsenwerfen. Quelle: Frank Bürstenbinder

Ein Höhepunkt war die Preisverleihung an die Gewinner des von den Veranstaltern ausgelobten Bastelwettbewerbes um die schönsten Weihnachtssterne. Die phantasievollen Arbeiten aus unzähligen Materialien waren im Glassaal zu bewundern. Darunter das aus Sperrholz gesägte Siegermodell von Colin Gottschlich. Der Sechstklässler aus Ziesar holte sich einen 1. Preis. Erfolgreichste Gruppe war das Mädchentrio mit Pauline Büricke, Emmelie Knöspel-Klocke und Hanna Minuth von der Grundschule Wollin. Als beste Klasse konnte die Flex A aus Ziesar die Glückwünsche von Sabine Haug vom Veranstalterteam entgegennehmen.

Singen in der Kapelle

Wer abseits vom Trubel etwas Besinnung suchte, konnte sich in der Burgkapelle zu Pfarrer i.R. Wilfried Neugebauer gesellen. Er lud zum gemeinsamen Mitsingen ein, das von Thorsten Fabrizi an der Orgel begleitet wurde. Neugebauer fand nachdenkenswerte Worte, als er dazu aufrief, sich in der Weihnachtszeit Zeit zu schenken.

Robert Meißner (l.) und Philip Preuß. Quelle: Frank Bürstenbinder

Vor der Kapellentür waren zahlreiche Stände mit Schülern aus Ziesar und Wollin besetzt, die für das leibliche Wohl und eine Vielzahl von selbst gebastelten Weihnachtsgeschenken sorgten. Darunter zum Beispiel Robert Meißner aus Buckau, der seine Holzsägearbeiten zusammen mit Philip Preuß anbot. Das bunte Treiben auf dem Burghof brachte auch für die MAZ-Weihnachtsaktion Sterntaler einen Erfolg. Genau 165 Euro kamen bei der Spendenaktion unter den Standbetreibern in Ziesar zusammen.

Von Frank Bürstenbinder

Im „Roten Haus“ kamen Kinder zur Welt. Fachärzte hielten Sprechstunden ab. Gemeindeschwestern starteten mit ihrer Schwalbe. Eine Ausstellung erinnert an Ziesars wichtigste medizinische Einrichtung.

06.12.2019

Der Landwirtschaftsbetrieb zieht Konsequenzen aus dem Klimawandel: Wo alte Schweineställe ausgedient haben und der Boden mager ist, sollen Photovoltaikanlagen für neue Einnahmen sorgen.

05.12.2019

Auch am zweiten Adventswochenende lockt der Budenzauber vielerorts. In Bad Belzig hält die Schneekönigin wieder Hof. Ein anderes Markttreiben vor exklusiver Kulisse hat Premiere.

05.12.2019