Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Zwei rechts, zwei links für die Lütten
Lokales Potsdam-Mittelmark Zwei rechts, zwei links für die Lütten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:57 06.02.2013
WERDER

. In der Muckerstube in der Brandenburger Straße 164 trifft sich regelmäßig die Strickliesel-Gruppe. Die Jüngste der Mitwirkenden aus Werder ist 16 Jahre, die Älteste über 70. Sie stricken Baby-Schuhe oder -Söckchen für Neuankömmlinge. Die Winzlinge aus kuschliger Wolle kommen in das Paket, das Kommunen des Kreises für die Jüngsten im Ort als Begrüßung packen.

Damit den Frauen nicht der Nachschub ausgeht, überbrachte Simone Kühn vom Landkreis Potsdam Mittelmark den Frauen in Werder ein großes Paket Wolle. „Es war von Mitarbeitern der Kreisverwaltung zur Unterstützung der ehrenamtlichen Strickerinnen gesammelt worden“, sagt Kühn der MAZ. Im Landkreis würde nun flächendeckend der Begrüßungsdienst eingeführt. In einigen Orten gebe es bereits ehrenamtlich organisierte Handarbeitsgruppen, die für die Kleinen fleißig stricken. „Andere nähen oder stricken Kuscheltiere“, sagt Kühn. Die Stadt Werder habe zu Beginn des Jahres mit dem Babybegrüßungspaket begonnen. Die Gemeinde Schwielowsee ist schon seit Oktober 2012 dabei. Dort hat sich aber laut Kühn leider noch keine Handarbeitsgruppe zusammengefunden. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. „Bei meinem Besuch der Gruppe in Werder habe ich selbst erlebt, mit wie viel Eifer die Frauen stricken, dabei plauschen oder sich über Muster austauschen“, sagt Kühn. Darüber hinaus werden Ausflugstipps gegeben und die Frauen erfahren Neues aus ihrem Heimatort. Kühn hofft, dass sich auch in Geltow, Ferch und Caputh Frauen treffen, um für die Jüngsten im Erholungsort unverwechselbare Söckchen zu stricken.

Landkreis Potsdam-Mittelmark, Simone Kühn, 033841/ 9 16 37 (Von Regine Greiner)

Potsdam-Mittelmark Die Haustiere einer Stahnsdorfer Kinderärztin sollen in einem reinen Wohngebiet nicht erlaubt sein - Wenn die Nachbarn Esel sind

In einem reinen Wohngebiet darf man sich nicht jedes Haustier halten. Diese Erfahrung muss jetzt Gabriele Kewitz in Stahnsdorf machen. Die promovierte Kinderärztin hat vor etwa zehn Jahren ihre Vorliebe für Esel entdeckt und sich 2011 einen lang gehegten Wunsch erfüllt.

06.02.2013
Potsdam-Mittelmark Kreisverwaltung fördert weitere Einrichtungen - Mehr Familienzentren sollen entstehen

Der Ausbau von Familienzentren in Potsdam-Mittelmark geht weiter. Die Kreisverwaltung möchte die Schaffung dieser Einrichtungen in den kommenden Jahren vorantreiben.

06.02.2013
Potsdam-Mittelmark Stefanie Icks will mit gutem Stadtmarketing Teltows Image steigern - Idee vom Einkaufsführer

Mit dem Jahreswechsel konnte die Stadt Teltow dem Beschluss der Stadtverordnetenversammlung gerecht werden, das Stadtmarketing kommunal zu übernehmen. Die neue Sachbearbeiterin für Stadtmarketing Stefanie Icks hat ihre Stelle in der Stadtverwaltung angetreten.

06.02.2013