Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam 30 Schafe sorgen für schöne Wiesen im Potsdamer Park Sanssouci
Lokales Potsdam 30 Schafe sorgen für schöne Wiesen im Potsdamer Park Sanssouci
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:00 19.05.2020
30 Schafe knabbern seit Dienstag die Wiesen im Park Sanssouci in Potsdam herunter. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

Sie sind wieder da, die Schafe, die im Park Sanssouci in Potsdam die Wiesen gewissenhaft auf eine ansehnliche Höhe herunterknabbern. Wie schon 2018 und 2019 ersetzen die von der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) eingesetzten Schafe einen Ackerschlepper, der die Flächen sonst bearbeitet hätte. Die Stiftung sieht darin eine authentische Gartendenkmalpflege als auch einen Beitrag zum praktischen Naturschutz.

Über eine Beweidung des Parks Sanssouci durch Schafe in vergangenen Jahrhunderten ist nur wenig bekannt. Um 1985 herum wurden Schafe zumindest in den Außenbereichen des Schlossparks eingesetzt. Von Preußenkönig Friedrich dem Großen (1712-1786) heißt es in einem Nachruf auf die letzten zwei Lebensjahre des Monarchen, dass er sich in dieser Zeit einmal darüber gefreut habe, dass bald 300 Schafe im Park erwartet würden. Darüber hinaus gibt es aber bislang keine weiteren Belege für die Haltung von Schafen in Sanssouci.

Anzeige
Leicht verzögert begann am Dienstag die diesjährige Weidesaison mit Schafen auf den Wiesen am Schlosspark Sanssouci. Quelle: Bernd Gartenschläger

Das Projekt ist aber nicht nur schön anzusehen, sondern auch Wissenschaft: Begleitet wird es durch die Arbeitsgruppen Biodiversitätsforschung und Landschaftsmanagement der Universität Potsdam sowie dem Botanischen Garten. Die 30 Bentheimer und Pommersche Landschafe werden vom Schäfer Olaf Kolecki betreut.

Schäfer unterstützt Schafe

Er ist ist im Verein für Landschaftspflege Potsdamer Kulturlandschaft und wird einmal täglich den Gesundheitszustand der Tiere vor Ort kontrollieren, sie mit frischem Wasser versorgen und sie regelmäßig scheren. Kolecki wird auch den Schafen bei der Arbeit helfen: Er setzt Zäune um, sorgt wenn nötig, für den Schutz der Bäume und Sträucher auf den Weideflächen und übernimmt kleinere Freischneidearbeiten, die die Schafe nicht so gut können.

In den nächsten Tagen wird die Beweidung auf einer Reihe weiterer Flächen anderer Besitzer beginnen. Quelle: Bernd Gartenschläger

Die vorgesehenen Flächen werden auch diesmal einem kontinuierlichen Monitoring unterzogen, um zu herauszufinden, ob und wie sich die Vegetation durch zum Beispiel Düngung oder die Knabbereien von Wildtieren in der biologischen Vielfalt oder im Landschaftsbild verändert.

Zum Wohl der Tiere werden die Potsdamer gebeten, die mit elektrischen Zäunen gesicherten Wiesen nicht zu betreten, die Tiere nicht zu füttern und Hunde stets an der Leine zu führen. Letzteres gilt ohnehin für den gesamten Park Sanssouci.

Mehr zum Thema:

Von MAZonline/jru

Gruppenkurse mit Hygieneregeln - Erstes Potsdamer Yogastudio rollt seine Matten aus
19.05.2020
19.05.2020
19.05.2020
Anzeige