Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Teure Karambolage zwischen Tram und Kleintransporter
Lokales Potsdam

40.000 Euro Sachschaden nach Straßenbahn-Unfall in Potsdam.

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:48 21.04.2021
Am Dienstag gab es eine Kollision zwischen einer Tram und einem Pkw. Die Straßenbahn entgleiste und musste mit einer hydraulischen Pumpe wieder ins Gleis gesetzt werden..
Am Dienstag gab es eine Kollision zwischen einer Tram und einem Pkw. Die Straßenbahn entgleiste und musste mit einer hydraulischen Pumpe wieder ins Gleis gesetzt werden.. Quelle: Saskia Kirf
Anzeige
Potsdam

Auf rund 40.000 Euro Sachschaden schätzt die Polizei den Sachschaden, der am Dienstagabend bei dem Zusammenstoß einer Straßenbahn und einem Kleintransporter am Nauener Tor entstanden ist. Um kurz nach 18 Uhr war eine Straßenbahn in nördlicher Richtung auf der Friedrich-Ebert-Straße unterwegs. Kurz nachdem die Tram das Nauener Tor durchfahren hatte und die Hegelallee überqueren wollte, kam von links ein Kleintransporter. Die Spitze der Straßenbahn bohrte sich in die Beifahrerseite des Wagens und drückte diese ein. Die Tram sprang aufgrund der Wucht des Aufpralls aus den Gleisen.

„Potsdam ganz nah“ erleben – zweimal wöchentlich

Alle News für die Landeshauptstadt schon morgens in Ihrem E-Mail-Postfach – jeden Dienstag und Freitag. Jetzt anmelden!

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Der 22-jährige Fahrer des Kleintransporters sowie der 58-jährige Straßenbahnfahrer und die etwa 20 Fahrgäste blieben bei dem Unfall unverletzt, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Die Hegeallee war bis in den späten Abend hinein gesperrt, der Autoverkehr wurde über die Jägerallee umgeleitet. Der Straßenbahnverkehr auf den Linien 92 und 96 war unterbrochen, ein Ersatzverkehr für die Fahrgäste wurde eingerichtet. Erst nach 22 Uhr war die Straße wieder frei, ab etwa 23 konnte auch die Straßenbahn wieder ihren Betrieb aufnehmen.

Zum genauen Unfallhergang wollte sich die Polizei am Mittwochnachmittag noch nicht abschließend äußern. Die Ursache sei „noch unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen“. Nicht ausgeschlossen sei, dass der Fahrer des Kleintransporters „bei Rot gefahren sein könnte“, so eine Polizeisprecherin. Nach Angaben der Polizei muss der Fahrer des Kleintransporters mit einem Bußgeldverfahren rechnen.

Die beschädigte Tatrabahn wird derzeit in der Werkstatt des Potsdamer Verkehrsbetriebs repariert und laut Vip-Sprecher voraussichtlich in vier Wochen wieder einsatzfähig sein.

Von MAZonline

Einzelhandel bleibt vorerst offen - Keine Notbremse in Potsdam trotz Inzidenz über 100
22.04.2021