Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Abends mit dem Rad in den Bus
Lokales Potsdam Abends mit dem Rad in den Bus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 14.03.2014
Potsdam

Fahrradfahren in Potsdam ist nicht ungefährlich, wie auch die aktuelle Diskussion über die enge Stellte am Landtagsschloss in Potsdam belegt. Dort kommt es täglich zu brenzligen Begegnungen von Radfahrern und Fußgängern. Die Stadt versucht dort mit einem Hinweisschild die Gefahr zu minimieren. Glücklicherweise ist dort bisher noch kein Unfall mit ernsthaften oder gar lebendbedrohlichen Folgen geschehen. Anders sieht es auf der Straße auf. Vor allem der tödliche Unfall einer jungen Radfahrerin in der Pappelallee ist noch schmerzlich in Erinnerung.

Bei Dunkelheit wird es gefährlich
Gerade in den Abend- und Nachtstunden steigt die Unfallgefahr. Viele  Fahrradpendler müssen oft im Dunkeln fahren. "Das größte Problem für Radfahrer ist sehen und gesehen werden", sagt Welf Stankowitz, Referatsleiter Fahrzeugtechnik vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat. Deshalb rät er zu reflektierenden oder lichtverstärkenden Aufklebern an den Klamotten, am Helm und am Rucksack. Vorderlicht, Rücklicht und Katzenaugen sollten Radler regelmäßig kontrollieren und gegebenenfalls austauschen: "Gute Beleuchtung ist gar nicht mehr teuer." Doch die beste Beleuchtung schützt Radfahrer nicht bei einem Unfall mit einem Auto.

Einjähriges Pilotprojekt startet im April
Die Verkehrsbetriebe in Potsdam (ViP) starten daher einen einjährigen Pilotbetrieb der Fahrradmitnahme in den Bussen. Ab dem 1. April 2014 können Radfahrer von Montag bis Freitag ab 18 Uhr, sowie samstags, sonntags und feiertags ganztägig ihre Räder mit in den Bus nehmen.. Dazu will die ViP eine Mitnahmemöglichkeit im Mobilitätsbereich an der zweiten Tür schaffen. Piktogramme sollen an den Türen auf die Einstiegsmöglichkeit und die Anzahl der maximal mitzunehmenden Fahrräder hin. Die Mitnahme ist je nach Bustyp auf ein oder zwei Fahrräder begrenzt.

Der Verkehrsbetrieb weist aber darauf hin, dass es keine Mitnahmegarantie gibt. Zudem hat die Mitnahme von Kinderwagen und Rollstühlen stets Vorrang.

In den Straßenbahnen können Fahrräder wie bisher entsprechend den Regeln und zeitlich unbegrenzt mitgenommen werden.

Monatskarte für Vielfahrer
Für die gelegentliche Mitnahme eines Fahrrades gilt in Potsdam ein Einzelfahrausweis Fahrrad für eine Fahrt in eine Richtung (Preis: 1,60 Euro) oder eine Tageskarte Fahrrad (Preis 3,40 Euro).  Vielfahrer können ihre Monatskarte mit einer Fahrrad-Zeitkarte (Preis 9,50 Euro) ergänzen, heißt es.

MAZonline

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.vip-potsdam.de.

Polizei Potsdam: Polizeibericht vom 14. März - Geparktes Auto macht sich selbstständig

+++ Drewitz: Weil die Handbremse nicht richtig angezogen wurde, setzte sich ein Pkw in Bewegung und verletzte gegen eine 77-jährige Frau +++ Babelsberg: Was für ein Schreck: Plötzlich stand eine Frau vor dem Wagen. Die 78-jährige, an Demenz erkrankte Dame wurde bereits vermisst und von der Polizei gesucht +++

14.03.2014
Potsdam Hinweisschild am Landtag fordert zur Rücksicht auf - Weiterhin Gefahr für Fußgänger und Radfahrer

Augen zu und durch - nach diesem Motto, so hatte man als Fußgänger bisweilen das Gefühl, befuhren Radfahrer die enge Stelle am Stadtschloss in Potsdam. Mit Schwung von der Langen Brücke kommend, rauschten so manche Radler rücksichtslos eng an Spaziergängern vorbei. Ein Schild soll das nun ändern.

14.03.2014

Das ist verzwickt: Natürlich wollen wir Sonnenschein und warmes Wetter, aber aus Sicht der Autofahrer auf der Breiten Straße könnte es wohl die ganze Woche regnen. Angekündigt sind dort Markierungsarbeiten - "je nach Witterung". Wetterunabhängig sind die anderen zehn Staufallen. Als Autofahrer in Potsdam wird es einfach nicht langweilig.

14.03.2014