Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Abschied von Pfarrer Wilhelm Stintzing
Lokales Potsdam Abschied von Pfarrer Wilhelm Stintzing
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 16.09.2014
Wilhelm Stintzing hat sich für den Wiederaufbau der Garnisonkirche engagiert. Quelle: Christel Köster
Potsdam

Der Potsdamer Pfarrer Wilhelm Stintzing ist tot. Trotz seines biblischen Alters von 100 Jahren war Stintzing bis zuletzt ein teilnehmender Bürger, der sich in aktuelle Themen wie den Garnisonkirchenbau leidenschaftlich einbrachte und neugierig aufs Leben war. So besuchte er am 4. Juli in Begleitung der Sozialbeigeordneten Elona Müller-Preinesberger den neuen Landtag. Seinen hundertsten Geburtstag am 28. Juni hatte er noch in aller erdenklichen geistigen Frische gefeiert.

Stintzings Leben umfasste nicht nur ein ganzes Jahrhundert, sondern auch Kontinente. Geboren wurde er im heutigen Namibia an einem historischen Datum: am Tag des Attentats von Sarajevo. Als Fünfjähriger kam er mit der Familie nach Potsdam, wo die Großeltern väterlicherseits am Pfingstberg wohnten. Als 19-Jähriger erlebte er an der Breiten Straße hautnah den "Tag von Potsdam" mit, der ihn als Mahnung für die Nachgeborenen nie mehr los ließ. Von 1947 bis 1967 wirkte er als Pfarrer im geteilten Groß Glienicke. Später baute er in der Waldstadt eine Kirchengemeinde auf. "Wilhelm Stintzing war ein Jahrhundertzeuge, der uns stets mit seinem Wissen und seiner leidenschaftlichen Art begeistert. Er wird uns mit seiner Weisheit fehlen", sagte Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) nach Bekanntwerden der Todesnachricht.

Die Beisetzung findet am 25. September um 13.30 Uhr auf dem Friedhof Bornstedt statt, wo schon Stintzings Eltern und seine Ehefrau ruhen.

Von Ildiko Röd

Polizei Potsdam: Polizeibericht vom 16. September - Straßenbahn von Massagesessel gestoppt

+++ Schlaatz: Nothalt einer Straßenbahn wegen Gegenständen auf den Schienen +++ Innenstadt: Männlicher Trickdieb in Beauty-Salons unterwegs +++ Schlaatz: Kradfahrer bei Unfall leicht verletzt +++

16.09.2014
Landtagswahl 2014 Nach der Landtagwahl in Brandenburg - Trotz SPD-Verlusten bleibt Potsdam rot

Sowohl SPD als auch Linke in Potsdam mussten bei der Landtagswahl eine Klatsche hinnehmen. Entgegen dem Landestrend hat die Potsdamer SPD satte 6,2 Prozent eingebüßt und liegt nun bei 28,6 Prozent. Die Linke musste mit einem Fünf-Prozent-Verlust ebenfalls Federn lassen. Abgesahnt hat auch in der Landeshauptstadt die AfD.

16.09.2014
Polizei Potsdamer Polizei sucht Mann im Krankenfahrstuhl - Straßenbahn gerammt und geflohen

Die Potsdamer Polizei sucht nach einem älteren Mann, der am Mittwoch, 10. September, in einen Unfall mit einer Straßenbahn verwickelt war. Der Mann war mit seinem Krankenfahrstuhl in eine Tram gefahren und anschließend geflüchtet. Zeugen haben nicht vermocht, den Herrn aufzuhalten.

15.09.2014