Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Attacke auf Konto des Tierschutzvereins
Lokales Potsdam Attacke auf Konto des Tierschutzvereins
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 21.08.2015
TSV-Chef Niklas Wanke (l.) mit jungen Helfern. Quelle: Christel Köster
Potsdam/Rehbrücke

Unbekannte wollten offenbar das Konto des Tierschutzvereins Potsdam und Umgebung hacken. Nach Angaben von Sprecher Günter Hein teilte die Bank am Mittwoch mit, dass jemand im Auftrag des Vereins vom Girokonto Geld überweisen wollte. In dem maschinellen Schreiben der Bank an die Tierschützer heißt es: „Ihren beigefügten Auftrag konnten wir leider nicht ausführen, da ihre Unterschrift fehlt bzw. von der bei uns hinterlegten abweicht.“ Handschriftlich wurde ergänzt: „Keine Buchung ausgeführt, da Verdacht auf Betrug!“ Laut Hein wurde Anzeige bei der Polizei erstattet. Die auf einem anderen Konto des Tierschutzvereins verwahrten Spendengelder seien nicht gefährdet gewesen.

Der Potsdamer ist nicht der einzige Tierschutzverein, der von Kriminellen als potenzielles Opfer ausgespäht wurde. Die Sächsische Zeitung berichtete in dieser Woche von einem Tierschutzverein, der weniger Glück als der Potsdamer hatte. Vom Konto des Vereins Tiernothilfe Leisnig und Umgebung wurden demnach mit einem per Computer ausgestellten Überweisungsbeleg und gefälschter Unterschrift 12 232 Euro an ein angebliches Tierhilfeprojekt in Spanien überwiesen.

Potsdam Tierschützern machen neuerdings auch Kleinkriminelle zu schaffen. „In jüngster Zeit“ sind laut Hein in Geschäften gleich zweimal Sammelbüchsen des Vereins von Langfingern entwendet worden.

Von Volker Oelschläger

Potsdam Potsdamer Klassiker auf Rädern - Im britischen Klassiker unterwegs

Im Jahre 2000 hat Jürgen Kreutz sich einen Oldtimer gekauft, der keinen Meter fahren konnte. Sechs Jahre lang hat er ihn restauriert und fährt das Schmuckstück zu festlichen Gelegenheiten immer noch.

21.08.2015
Potsdam Polizeibericht für Potsdam am 21. August - Autodiebstahl nur vorgetäuscht

Kurioser Fall für die Potsdamer Polizei: Ein Mann war mit seinem Auto auf der Nuthestraße liegen geblieben. Doch anstatt den Pannendienst zu rufen, machte er sich aus dem Staub und flunkerte den Beamten vor, dass sein Auto gestohlen wurde. Die Beamten bemerkten den Schwindel. Und noch einiges mehr.

21.08.2015

Ob Sportsfreund oder Weingeist, ob Tanzmaus oder Krimi-Tante: Heute hat Potsdam nun wirklich für jeden etwas zu bieten. Auch gutes Wetter. Dabei ist noch nicht einmal Wochenende! Also – nix wie rein ins Vergnügen. Und nicht vergessen: Vielleicht sitzen wir schon bald in einem Boot.

21.08.2015