Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Auch Potsdams Bürgerservice bleibt im Krisenmodus
Lokales Potsdam

Auch Potsdams Bürgerservice bleibt im Krisenmodus

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 08.01.2021
Persönliche Beratung im Bürgerservice im Rathaus – wie im Bild dargestellt – ist bis 31. Januar weiterhin nicht möglich. Die Telefone sind aber geschaltet. Quelle: Varvara Smirnova
Anzeige
Potsdam

Aufgrund der Pandemie-Lage wird der Bürgerservice der Stadt seinen Notbetrieb bis zum 31. Januar verlängern. Dringende Notfälle werden weiterhin nach telefonischer Anmeldung und Klärung durch die Kollegen des Bürgerservices bearbeitet. Mit dieser Maßnahme möchte die Stadt dazu beitragen, in Notfällen zu helfen und gleichzeitig möglichst viele Kontakte zu vermeiden. Die Einschränkungen gelten für die Bereiche Bürgerservicecenter, KfZ-Zulassung- und Fahrerlaubnisbehörde sowie für die Ausländerbehörde und das Standesamt. Die mit dem Standesamt bis zum 30. Januar vereinbarten Eheschließungstermine bleiben selbstverständlich bestehen.

Keine Terminvergabe

Aufgrund der derzeitig dringend notwendigen telefonischen Vorabsprachen ist eine Online-Terminvergabe aktuell nicht möglich. Alle Potsdamer mit unabdingbaren Notfällen wenden sich bitte direkt telefonisch an die jeweilige Stelle um ihr Anliegen zu besprechen. Das ist beim Bürgerservicecenter die 0331/2 89 38 20, bei der Kfz-Behörde die 0331/2 89 32 97, bei der Ausländerbehörde die 0331/2 89 11 13 und beim Standesamt die 0331/2 89 11 12. Weitere Informationen erhalten Sie auch im virtuellen Rathaus unter https://vv.potsdam.de/vv/

Von MAZonline