Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Auf leisen Reifen durch die Nacht
Lokales Potsdam Auf leisen Reifen durch die Nacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:50 17.10.2013
Leise und im Langsamfahrbetrieb völlig abgasfrei... Quelle: Rainer Schüler
Anzeige
Drewitz

Solches Zukunftsbild zeichnete Stadtentsorgungs-Chef Enrico Munder am MIttwoch bei der Vorstellung des ersten Hybrid-Lasters in der Flotte der Potsdamer Müllabfuhr. Rund 340.000 Euro teuer, vom Bund gefördert und für zwei Probejahre geleast, fährt der Volvo-Truck als "lautloser Sammler" mit Batteriestrom und betreibt auch das Presswerk auf seinem Rücken nur mit Strom. Das Fahrzeug ist ideal fürs dauernde Anfahren und Anhalten an dicht mit Abfalltonnen gesäumten Straßen. Kommt es nachts, ist der Verkehr erloschen und die Entsorgung sehr viel leichter als zu den Stoßzeiten am hellen Tag. Den Dieselmotor braucht der Laster nur, wenn er mal schneller wird als 20 km/h.

Weil er so leise und im Langsamfahrbetrieb völlig abgasfrei ist, kann er zu Müllplätzen in Tiefgaragen fahren und vor Hotels oder Seniorenheimen jederzeit arbeiten. Er lädt sich acht Stunden lang an einer Elektrosäule auf oder wechselt einfach seine Riesenakkus.

Anzeige

Aber natürlich ist alles erstmal nur ein Test. Im Einsatz sammelt der Truck rund 200 verschiedene Daten: zum Kraftstoffverbrauch etwa, zur Batterieleistung, zur Lärmerzeugung, zum CO2-Ausstoß. Das wird mit den Daten eines herkömmlichen Müllfahrzeugs verglichen, das aber, soviel weiß man schon, in den meisten Bereichen schlechter abschneidet. Der Diesel-Laster ist zwar kraftvoller und kann mehr laden, erzeugt aber Abgase und Krach. Im Betrieb mit Strom kann weniger Abfall geladen werden, weil die 830 Kilo schweren Batterien viel Platz wegnehmen, doch die Fahrlärmbelastung sinkt auf ein Fünfzigstel des Dieselmotors, der Krach der Müllpresse auf ein Achtel.

Der Laster sieht ganz normal aus. Der Blick in den Batteriekasten verrät den Hybridantrieb. Quelle: Rainer Schüler

Weil das Fahrzeug so oft stoppt und anfährt, hat man ein I-Sam-System verbaut: In der Verbindung von Starter, Alternator und Motor (Sam) wird Bremsenergie in die 600-Volt-Lithium-Ionen-Batterie zurückgespeist und beim Anfahren wieder genutzt. Maximal 120 Kilowatt leistet der E-Motor, sein Drehmoment von 800 Newtonmetern steht schon ab dem Stillstand zur Verfügung. Allein im Fahrbetrieb sollen 20 Prozent des Kraftstoffs gespart werden, im Pressbetrieb 30. Stadtwerkechef Wilfried Böhme sieht seinen Konzern mit dem Hybrid-Laster auf einem Zukunftsweg hin zu kompletten Elektroantrieben. Den hat der Verkehrsbetrieb mit einem Bus schon mal getestet, aber als technische und finanzielle Überforderung vorerst wieder verworfen.

Von Rainer Schüler

Potsdam SPD will neuen Wettbewerb für Langen Stall - Überraschende Wendung
16.10.2013
Potsdam Bebauungsplan wird in den Ausschüssen diskutiert - Pläne für Solarpark in Uetz umstritten
16.10.2013
Potsdam Haftstrafen für drei junge Männer - Taxifahrer wegen 9,10 Euro verprügelt
16.10.2013