Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Azubis starten mit Schultüten in den Beruf
Lokales Potsdam Azubis starten mit Schultüten in den Beruf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:19 01.08.2018
Jutta Braun (r.) überreicht Schultüten an die neuen Auszubildenden im Kongresshotel. Quelle: Bernd Gartenschläger
Potsdam

Bitte alle lächeln und die Schultüten präsentieren! Am Mittwoch startete in vielen Betrieben feierlich das neue Ausbildungsjahr. Im Kongresshotel Potsdam am Templiner See bekamen die 14 neuen Auszubildenden dabei tatsächlich jeder eine große Schultüte überreicht.

Gegen den Fachkräftemangel

Das Hotel möchte ein Zeichen gegen Fachkräftemangel setzen. „Jammern hilft nicht, Fachkräfte muss man sich selber entwickeln“, sagt Jutta Braun, Hotel-Geschäftsführerin. Deshalb ist sie besonders stolz, in diesem Jahr wieder drei Auszubildende aus der Ukraine begrüßen zu können, die über ein Kooperationsprojekt gewonnen wurden.

Einer von ihnen ist Oleg Monastyretskyi. Der 21-Jährige hatte in der West-Ukraine schon als Schweißer gearbeitet, sah für sich aber keine Perspektive mehr in seiner Heimat. „Das Hotel hat mich total beeindruckt, hier möchte ich gerne arbeiten“, sagt er.

Oleg Monastyretskyi wird seit Mittwoch im Kongresshotel Potsdam ausgebildet. Quelle: Bernd Gartenschläger

Neben der Arbeit und der Berufsschule besucht er für die nächsten drei Jahre zusätzlich noch regelmäßig Deutschkurse. Danach ist er für das Hotel doppelt wertvoll, denn er ist nicht nur vollständig ausgebildet, sondern er spricht fließend mehrere Sprachen.

Im Kongresshotel werden die Berufe Hotel- und Restaurantfachkraft, Koch, Veranstaltungskaufmann und ein BWL-Studiengang mit Vertiefung Tourismus ausgebildet. Dieses Jahr konnten sogar drei Auszubildende mehr eingestellt werden, als ursprünglich geplant waren. „Wir wollen weiter wachsen. Deshalb sind wir sehr stolz auf unsere neuen Auszubildenden“, erklärt Jutta Braun.

Die neuen Azubis für das neue Ausbildungsjahr 2018/19 im Kongresshotel Potsdam zeigen ihre Schultüten (zwei Personen fehlen). Quelle: Bernd Gartenschläger

Auch in der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (MBS) starteten am Mittwoch junge Bankkaufleute in ihren Beruf. Mit 36 neuen Auszubildenden und Bachelorstudenten gehört die MBS laut eigenen Aussagen zu den größten Ausbildungsbetrieben im ganzen Land.

„Die nachhaltige Qualität der Beratung und eine hohe Kundenorientierung stehen für uns mehr denn je im Vordergrund. Deshalb sind bei unseren künftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern insbesondere soziale Kompetenzen gefragt, sagt Andreas Szigat, Leiter der MBS-Personalabteilung.

Ausbildungsstart 2018 bei der Mittelbrandenburgischen Sparkasse. Quelle: MBS

Das Wohnungsunternehmen Pro Potsdam hat gestern einen Meilenstein in der Ausbildung erreicht. Mit den zwölf neuen Auszubildenden, die das Unternehmen die nächsten drei Jahre beschäftigt, ist die Marke von insgesamt 200 Auszubildenden geknackt, die seit der Gründung des Unternehmens bei Pro Potsdam ihre Ausbildung begonnen haben.

„Dies ist ein Beleg dafür, dass wir als kommunales Unternehmen ein attraktiver Arbeitgeber für die Nachwuchskräfte von morgen sind“, sagt Jörn-Michael Westphal, Geschäftsführer von Pro Potsdam. Ausgebildet werden bei Pro Potsdam verschiedene kaufmännische Berufe.

Bewerber für 2019 gesucht

Viele Unternehmen suchen bereits schon Bewerber für das kommende Jahr. Bei der MBS haben die Auswahltests für 2019 begonnen, Realschüler und Abiturienten können sich bewerben.

Von Jonas Nayda

In der Landeshauptstadt Potsdam wurde erneut eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Am Freitag wird der Blindgänger entschärft. 3000 Menschen müssen den Sperrkreis verlassen.

01.08.2018

Die ehemalige Fachhochschule Potsdam am Alten Markt wird abgerissen. Sie macht Platz für einen umfassenden Umbau. Bald werden sogar zwei neue – alte – Straßen auf dem Stadtplan zu finden sein. Beobachten Sie mit der MAZ-Webcam den Um- und Neubau der Potsdamer Mitte.

03.05.2019
Potsdam Minsk-Prozess in Potsdam - Beschuldigter fühlte sich Gott gleich

Slawomir M. spricht selbst von einer Raserei: Ende Oktober 2017 soll er im ehemaligen Terrassenrestaurant „Minsk“ in Potsdam einen Trinkkumpan derb zugerichtet und in der Kälte zurückgelassen haben – der Mann starb. In den Tagen vor der Tat gab es Anzeichen dafür, dass Slawomir M. wohl in eine Psychose abgleitet.

04.08.2018