Babelsberger Tankstellenräuber noch nicht gefasst
Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Tankstellenräuber noch nicht gefasst
Lokales Potsdam Tankstellenräuber noch nicht gefasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 23.03.2020
Die leere Geldkassette der Tankstelle nach dem Raubüberfall. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Babelsberg

Vom Räuber, der am Sonntagabend die HEM-Tankstelle in der Friedrich-List-Straße in Babelsberg überfallen hat, fehlt weiterhin jede Spur. Die Polizei hatte mit Spürhunden, einem Hubschrauber und Streifenwagen die Umgebung bis Mitternacht ohne Erfolg abgesucht.

Täter brüllte und fuchtelte mit Messer herum

Die Polizei gibt folgende Beschreibung des Täters heraus: Er sei zwischen 1,65 und 1,70 Meter groß, eher schlank und etwa Mitte 20 Jahre alt. Bei dem Überfall trug er schwarze Joggingkleidung und war mit einem Tuch maskiert.

Anzeige

Gegen 21 Uhr betrat der Mann die Tankstelle. „Er brüllte herum und fuchtelte hierbei mit einem Messer umher, woraufhin die Mitarbeiterin der Tankstelle aus dem Gebäude flüchtete und um Hilfe rief“, so eine Polizeisprecherin. Der Täter entnahm sich dann eine Geldkassette und lief mit dieser zu Fuß über die Friedrich-List-Straße in Richtung der Straßenbahn-Haltestelle „Alt Nowawes“.

Ein Zeuge an der Haltestelle wollte sich laut Polizei dem Täter sogar in den Weg stellen. „Beide stießen zusammen und stürzten. Der Täter allerdings konnte wieder aufstehen und sich in Richtung Schnellstraße entfernen“, so die Polizei. Dabei verlor er die gestohlene Geldkassette, die der Zeuge anschließend zur Tankstelle zurückbrachte.

Der Zeuge, der sich verletzt hatte, musste zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht werden.

Tankstellenbetreiber Thomas Goerke mit der leeren Geldkassette. Quelle: Julian Stähle

Tankstelle war seit Mitternacht wieder am Laufen

Derweil läuft der Betrieb in der Tankstelle bereits seit Mitternacht wieder. Thomas Goerke ist Betriebsleiter der Tankstelle. Er wurde noch am Sonntagabend von Mitarbeitern über den Überfall informiert.

„Ich bin dann sofort zur Tankstelle gefahren und habe mir große Sorgen um meinen Mitarbeiterinnen gemacht. Der Mitarbeiterin geht es den Umständen entsprechend gut, sie steht aber stark unter Schock und wurde nach Hause geschickt“, sagte Goerke der MAZ.

Polizeibeamte suchen die Umgebung mit Spürhunden ab. Quelle: Julian Stähle

Die Tankstelle wurde erstmals überfallen

Für ihn und seine Mitarbeiter sei es das erste Mal gewesen, dass sie in der Tankstelle ausgeraubt wurden.

Die Beamten schauten nach, ob der Räuber sich auf dem Balkon versteckt. Quelle: Julian Stähle

Den Schaden könne er noch nicht absehen, „dafür müssen wir erst die Einnahmen prüfen.“ Laut Goerke war es daher wichtig, den Betrieb wieder aufzunehmen und die Arbeit der Polizei zu unterstützen.

>>>Überfall auf Tankstelle in Potsdam: Polizei fandet nach dem Täter

Von MAZonline