Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Tattoos und künstliche Nägel verboten: „Babylon Berlin“ sucht mehr als 2000 Komparsen
Lokales Potsdam

„Babylon Berlin“ sucht mehr als 2000 Komparsen für die vierte Staffel der Serie

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:08 26.01.2021
Für die Produktion der vierten Staffel der beliebten Fernsehserie „Babylon Berlin“ werden noch mehr als 2000 Komparsen aus Berlin und Brandenburg gesucht.
Für die Produktion der vierten Staffel der beliebten Fernsehserie „Babylon Berlin“ werden noch mehr als 2000 Komparsen aus Berlin und Brandenburg gesucht. Quelle: Frederic Batier/artwork dinjank/
Anzeige
Berlin

Für die Produktion der vierten Staffel der beliebten Fernsehserie „Babylon Berlin“ werden noch mehr als 2000 Komparsen aus Berlin und Brandenburg gesucht. Wie die Agentur Filmgesichter aus Berlin am Dienstag mitteilte, sind vor allem Männer im Alter zwischen 18 und 50 Jahren sowie Frauen jeden Alters mit kinnlangen Haaren oder kürzer, mit Pagenschnitt oder Bubikopf gefragt.

Männer sollten nicht größer als 1,85 Meter und glatt rasiert sein. Bärte sind unerwünscht - außer eventuell Vollbärte bei älteren Herren. Die Männer müssen sich darauf einrichten, von der Maskenabteilung einen Fasson-Schnitt verpasst zu bekommen.

Lesen Sie auch: 

Weil die vierte Staffel der Serie in den 1920er und Anfang der 1930er Jahre spielt, sind gefärbte oder gesträhnte Haare, Undercuts, Solarium-Bräune, künstlichen Fingernägel, Piercings oder sichtbare Tattoos nicht angesagt. Bewerben könnten sich hingegen auch Versehrte mit Amputationen, Menschen mit körperlichen Fehlbildungen wie etwa verformten Gliedmaßen und körperlichen Behinderungen sowie „ausgemergelt“ aussehende Frauen und Männer, „gerne mit gelebten Gesichtern und dürren Körpern“, wie es hieß. „Hier spielt das Alter keine Rolle.“

Gedreht wird im Frühjahr und Sommer dieses Jahres an einem bis drei Tagen, je nach Verfügbarkeit.

RND/dpa