Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Baustelle: Zernseebrücke von Potsdam nach Werder erneut gesperrt
Lokales Potsdam

Baustelle: Zernseebrücke von Potsdam nach Werder erneut gesperrt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:01 27.06.2021
Die Zernsee-Brücke wird erneuert.
Die Zernsee-Brücke wird erneuert. Quelle: foto: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam/Werder

Die Vorbereitungen für den Bau der neuen Fuß- und Radwegbrücke über den Großen Zernsee zwischen Potsdam und Werder laufen, notwendige Arbeiten, wie zum Beispiel die Vorbereitung der Bohrebene und die Herrichtung einer Engstelle, machen erneut eine Vollsperrung für Fußgänger und Radfahrer erforderlich.

Sperrung für 16 Tage

Von Donnerstag, 1. Juli, bis einschließlich Freitag, 16. Juli, ist daher die Überquerung der Bahnbrücke für den Fuß- und Radverkehr nicht möglich. Zum gesperrten Bereich gehören auch die Zuwegungen zur Brücke. Von Werder kommend ist der Weg ab Adolf-Damaschke-Straße am Parkhaus gesperrt; aus Richtung Potsdam über Golm kommend, ist der Zugang ab der Werft am Galliner Damm nicht begehbar. Der Weg von Wildpark-West kommend ist ab dem Seesteig gesperrt. Eine Querung unter der Bahnbrücke hindurch ist ebenfalls nicht möglich.

Zernsee Brücke zwischen Wildpark und Werder/Havel. Quelle: Bernd Gartenschläger

Darüber hinaus ist für die gesamte Bauzeit geplant, je nach Baufortschritt und Erfordernis, aus Sicherheitsgründen partielle temporäre Einengungen auf bis zu ein Meter mit dem Zusatz „Radfahrer absteigen“ einzurichten. Diese werden je nach Baufortschritt am täglichen Arbeitsende und zum Wochenende wieder aufgehoben.

Appell an Radler und Fußgänger

Die Landeshauptstadt bittet dringend darum, dass die Schilderung aus Sicherheitsgründen beachtet werden. Bei der letzten Sperrung der Wege zwischen 7. und 11. Juni kam es zu gefährlichen Situationen auf der Baustelle, da sich Radler und Fußgänger nicht an die Absperrungen hielten. Die Rad- und Fußwegbrücke über den Großen Zernsee ist ein gemeinsames Projekt der Landeshauptstadt, der Stadt Werder und der Gemeinde Schwielowsee.

„Potsdam ganz nah“ erleben – zweimal wöchentlich

Alle News für die Landeshauptstadt schon morgens in Ihrem E-Mail-Postfach – jeden Dienstag und Freitag. Jetzt anmelden!

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die neue Brücke soll parallel und südlich zur vorhanden Brücke der Bahn verlaufen. Sie wird den heute vorhandenen und viel zu schmalen Gangsteg auf der Bahnbrücke ersetzen. Auch die Treppentürme wird es zukünftig nicht mehr geben. Die Brücke wird als leichte Stahlkonstruktion aus einem dreifeldrigen Stahlüberbau mit einer Gesamtstutzweite von 110 Metern bestehen. Es ist geplant, die Geh- und Radwege zur Brücke im Zweirichtungsverkehr in drei Metern Breite mit Beleuchtung auszubauen.

Von MAZonline