Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Belästigungs-Verdacht: Fremder spricht Kind an
Lokales Potsdam Belästigungs-Verdacht: Fremder spricht Kind an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 12.11.2018
Quelle: dpa
Potsdam-West

Einem Verdacht der sexuellen Belästigung geht die Polizei in Potsdam-West nach.

In der Knobelsdorffstraße wurde ein acht Jahre alter Junge am Freitagnachmittag von einem Fremden angesprochen worden. Der Mann war torkelnd auf ihn zugekommen und habe ihn angesprochen – möglicherweise mit sexuellen Absichten. Der Junge lief weg und versteckte sich.

Kurze Zeit später erschien die Mutter des Jungen mit ihrem Fahrrad in diesem Bereich. Auch sie bemerkte den Mann, der etwas äußerte – jedoch blieb unklar, ob er die Frau direkt ansprach. Als der Junge nun seine Mutter bemerkte, machte er auf sich aufmerksam und erzählte ihr, was zuvor passiert sei. Der Mann, der verwirrt gewirkt haben soll, verließ den Ort und konnte nicht mehr angetroffen werden.

Bei der Suche nach ihm bittet die Polizei um Mithilfe aus der Bevölkerung. Der verdächtige Mann ist 30 bis 40 Jahre alt und 1,70 bis 1,80 Meter groß. Er hat stark ausgeprägte Augenbrauen. Der Mann war in Schwarz gekleidet, trug eine schwarze Wollmütze und führte eine Taschenlampe bei sich. Die Polizei nimmt Hinweise unter Tel. 0331/55 08 0 entgegen.

Von MAZonline

Er war Ende der 60er Potsdams Chef-Denkmalpfleger und hat die Treppenforschung begründet. Jetzt ist der Ende September gestorbene Friedrich Mielke beigesetzt: Auf seinem Grab steht ein Minarett.

15.11.2018

Das Architekturbüro Rüthnick will am Neuen Palais einen Komplex schaffen, der sich in das historische Ensemble einfügt.

12.11.2018

Charleston, Swing und ein langsamer Walzer: Im Logenhaus gaben sich hundert Tanzbegeisterte ein Stelldichein beim Zwanziger-Jahre-Partyball.

16.11.2018