Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Betrunkener Autofahrer hat nichts dazugelernt
Lokales Potsdam Betrunkener Autofahrer hat nichts dazugelernt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 22.05.2018
Quelle: Uli Deck (Symbolbild)
Anzeige
Potsdam

Am sehr frühen Pfingstmontag bekam ein 32-jähriger Pkw-Fahrer bei der Abfahrt von der Nuthestraße die Kurve nicht und fuhr gegen den Zaun eines Geschäftes im Horstweg. Dies blieb nicht unbeobachtet. Ein Zeuge hatte den Unfall gesehen und die Polizei gerufen.

Die war wenig später vor Ort. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann gar nicht hätte fahren dürfen. Er hatte offenbar nicht nur zuviel Alkohol (1,95 Promille) getrunken, auch einen Führerschein besaß er nicht. Schon das Auto an sich hätte gar nicht auf die Straße gedurft: Der Versicherungsschutz war im April abgelaufen.

„Was der ganzen Angelegenheit noch die Krone aufsetzte“, so die Polizei am Dienstag, war jedoch, dass der Mann bereits am Vortag von der Polizei angehalten wurde. Dabei wurde ebenfalls eine Alkoholisierung festgestellt.

Das Fahrzeug wurde diesmal dann eingezogen. Es schlossen sich diverse Maßnahmen seitens der Polizei an. Strafanzeigen wurden aufgenommen.

Von MAZonline