Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Betrunkener blockiert Notruf
Lokales Potsdam Betrunkener blockiert Notruf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 28.12.2018
Betrunkener pöbelt Beamte an und verschmutzt den Streifenwagen. Quelle: DPA
Anzeige
Potsdam

Gleich zehnmal innerhalb von zwei Stunden wählte ein Potsdamer in der Nacht auf Freitag den Notruf. Laut Polizei hatte er allerdings keine Notlage zu melden, sondern war offensichtlich stark betrunken.

Der Mann (58) spielte laute Musik ab und drohte am Telefon, seinen Nachbarn zu schlagen. Die Polizei ermittelte den Inhaber des Anschlusses und fuhr in den Norden der Stadt. Der Mann wollte er die Polizisten anfangs nicht in seine Wohnung lassen.

Anzeige

Renitenter 58-Jähriger stört die Nachbarschaft

Er reagierte aggressiv und drehte auch die Musik nicht ab, was auch die Nachbarn störte. Der Mann öffnete dann schließlich doch noch und trat sehr aggressiv gegenüber den Polizisten auf. Sie konnten ihn schließlich überwältigen. Der Mann wurde mit Handschellen gefesselt und kam zur Ausnüchterung in Gewahrsam.

Ein Alkoholtest hatte den Wert von über 2,3 Promille im Blut erbracht. Auf der Fahrt bespuckte und beschmutzte der Mann noch den Polizeiwagen. Neben einer Strafanzeige wegen Notrufmissbrauchs bekommt er auch noch die Rechnungen für die Reinigung des Streifenwagens und die Nutzung der Ausnüchterungszelle.

Von MAZonline