Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Bildungs-Fachbereich wird Chefsache
Lokales Potsdam Bildungs-Fachbereich wird Chefsache
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:40 29.05.2018
Die Potsdamer Bildungsdezernentin Noosha Aubel (parteilos). Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

Die zentrale Position der Fachbereichsleitung für Bildung und Sport bleibt weiter unbesetzt. Das hat Rathaussprecher Stefan Schulz am Montag auf MAZ-Anfrage bestätigt. Die bisherige Fachbereichsleiterin Petra Rademacher hat laut Schulz Mitte Januar „neue Aufgaben innerhalb der Verwaltung übernommen“. Der Fachbereich werde seither von der Beigeordneten für Bildung, Sport und Kultur Noosha Aubel (parteilos) geführt.

Die zwischenzeitlich diskutierte zeitweilige Übernahme des Schlüsselpostens durch Rathaussprecher Jan Brunzlow kam nicht zustande. Wie berichtet, wurde der Hauptausschuss im Januar informiert, dass der frühere Potsdamer Lokaljournalist die Bereichsleitung zunächst kommissarisch übernehmen werde. Wann genau er den neuen Job antritt, ließ man offen. Mittlerweile hat der Sprecher es sich anders überlegt. Schulz bestätigte am Montag: „Herr Brunzlow hat sich für seine Aufgaben im Bereich Presse und Kommunikation entschieden.“

Anzeige

Die Leitung des Fachbereichs für Bildung und Sport bleibt einstweilen Chefsache. Vor einer Neuausschreibung soll es ab Juni eine Organisationsuntersuchung im Fachbereich geben, auf deren Basis über das weitere Vorgehen bei der Neubesetzung der Stelle entschieden wird. Als Stichworte nannte der Rathaussprecher „Profilerstellung, Ausschreibungs- und Auswahlprozess“.

Zur Unterstützung der Beigeordneten werde ab Juli eine zusätzliche Stelle besetzt. Die Stelle der „Sachbearbeiterin Leitungsunterstützung/Vorlagen“ für den Geschäftsbereich Bildung, Kultur und Sport wurde bereits im vergangenen Jahr ausgeschrieben, Bewerbungen waren bis Oktober 2017 möglich. Zu den Aufgaben der Sachbearbeiterin zählen laut Ausschreibung Unterstützung der Strategieentwicklung des Geschäftsbereichs, eine Konzepterstellung für die Öffentlichkeitsarbeit und das Verfassen von Grußworten.

Zu den zentralen Aufgaben des Fachbereichs gehören die Schulentwicklungsplanung, die in den vergangenen Jahren oftmals nur schwer mit dem Bevölkerungswachstum mithielt. Eine Folge ist der Unterricht in Container-Provisorien. Kaum weniger brisant ist die Sportstättenplanung, die die Interessen von Breiten- und Leistungssport unter einen Hut bringen soll.

Der Fachbereich war zuletzt von 2010 bis 2012 schon einmal zwei Jahre führungslos. Die vormalige Rathaus-Antikorruptionsbeauftragte Petra Rademacher hatte die Leitungsfunktion im August 2012 übernommen.

Von Volker Oelschläger

Potsdam Streit um DDR-Kunst in Potsdam - Kunstflut auf der Freundschaftsinsel
29.05.2018