Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam „Blaulichtgottesdienst“ für verstorbene Einsatzkräfte
Lokales Potsdam „Blaulichtgottesdienst“ für verstorbene Einsatzkräfte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 11.11.2017
Die Inselkirche Hermannswerder in Potsdam.
Die Inselkirche Hermannswerder in Potsdam. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

Am 11. November fand in Potsdam ein Gedenkgottesdienst für im Dienst verstorbene Einsatzkräfte statt. Der Veranstalter war die Polizei Brandenburg. Erst im September verstarben zwei Feuerwehrleute, als sie eine Unfallstelle sicherten. Der Vorfall schockierte das Land. Und auch im März starben bereits zwei Polizisten, da sie gezielt von einem flüchtigen Täter überfahren wurden.

Jeder konnte teilnehmen

Mitmachen konnte jeder, der seine Anteilnahme zum Ausdruck bringen wollte. „Wenn der Tod so schrecklich in unsere Mitte greift, fehlen die Worte. Umso dankbarer bin ich für diesen Gottesdienst. Hier können wir unsere Trauer, unser Gedenken, aber auch unseren Dank ausdrücken“, erklärte Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD).

In diesem Jahr seien mehr als 30 Mitarbeiter der Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste gestorben, mehrere davon im Dienst. Dazu zählen auch zwei Polizisten, die bei Müllrose (Oder-Spree) von einem flüchtenden Täter totgefahren worden waren. Außerdem starben zwei Feuerwehrleute an der Autobahn 2 bei Lehnin (Potsdam-Mittelmark), als sie bei einem Unfall helfen wollten.

Von MAZonline

11.11.2017
01.03.2018