Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Blutspur führt Polizei zu Verletztem
Lokales Potsdam Blutspur führt Polizei zu Verletztem
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:05 30.09.2019
Quelle: dpa
Schlaatz

Eine Blutspur hat die Polizei am Sonntag kurz vor Mitternacht zu einem Verletzten geführt. Vor einem Mehrfamilienhaus im Schlaatz hatte es zuvor eine Auseinandersetzung gegeben. Danach zog sich die Spur bis zu einer Wohnung in dem Block. Nachdem Zeugen die Polizei wegen schwerer Körperverletzung herbeigerufenen hatten, folgten die Beamten der Spur. Der Wohnungsinhaber öffnete ihnen die Tür, er war tatsächlich am Arm verletzt. Rettungskräfte versorgten den 37-Jährigen und brachten ihn danach ins Krankenhaus.

Angreifer geflüchtet

Laut Zeugen hatte sich ein Nachbar durch den Lärm aus der Wohnung des späteren Opfers gestört fühlte. Im Streit zog der Nachbar ein Messer. Beim Versuch, dem Mann das Messer abzunehmen, erlitt der 37-Jährige die Verletzung. Der Angreifer floh.

Von MAZonline

Sturmtief „Mortimer“ hat bundesweit starke Schäden verursacht. Zwar kam die Potsdamer Region vergleichsweise glimpflich davon, doch ergreift die Schlösserstiftung Vorsichtsmaßnahmen.

30.09.2019

Im September waren 9675 Potsdamer auf der Suche nach einer neuen regulären Arbeit. Viele von ihnen befanden sich in einer arbeitsmarktpolitischen Maßnahme. Die Anzahl der Arbeitslosen ist unter die 5000er Schwelle gesunken.

30.09.2019

Das Oktobervolksfest auf dem Potsdamer Lustgarten läuft wieder. Nach dem Tod einer rumänischen Schausteller-Angestellten am Sonntagabend bleibt das betreffende Fahrgeschäft aber noch gesperrt.

30.09.2019