Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Bornstedt feiert sein zweites Open-Air-Festival – so toll war die Party
Lokales Potsdam Bornstedt feiert sein zweites Open-Air-Festival – so toll war die Party
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:51 18.05.2019
Am Samstag fand die zweite Auflage vom Bornstedt-Open-Air statt. Quelle: Varvara Smirnova
Potsdam

Bornstedt macht sein Ding! Zum zweiten Mal hatten die Stadtrandelfen zum Bornstedt-Open-Air eingeladen. Schauplatz war am ab Samstagnachmittag bis in den Abend hinein die Kreuzung David-Gilly-/ Erwin-Barth-Straße. „Wir sagen nach vielen Anfragen, ob es ein zweites BOA geben wird, laut: Ja!“, hatten die Veranstalter voller Elan verkündet – immerhin wollen die Stadtrandelfen Potsdams neuesten Stadtteil beleben.

Bornstedt zeigt, wie viel Leben in ihm steckt. Zum zweiten Mal hatte der Verein Stadtrandelfen zum Open-Air in Potsdams neusten Stadtteil eingeladen.

Treffen, Quatschen, Tanzen und Musik hören – das alles war möglich für die Nachbarn, die vor allem eins werden sollen: echte Nachbarn, die sich kennen, helfen, miteinander feiern. Für möglichst gesellige Stunden wurde nicht nur die Musik aufgedreht, es wurden auch Bier, Wein, Grillgemüse und Grillwurst aufgefahren. Und so lernte man sich, seinen Kiez und seine Nachbarn bei nordischem Folk, bluesigen Liedern, bei Bossa Nova und Russian Speedfolk ein bisschen besser kennen. Der Eintritt war übrigens frei.

Verein arbeitet seit 2014

Der Verein Stadtrandelfen ist ein eingetragener als gemeinnützig anerkannter Verein. Seine Ziele sind die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, die Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements sowie die Unterstützung von Angeboten im Bereich Umweltbildung, Erlebnispädagogik, Stadtteilarbeit und Klimaschutz. Mitglieder sind Menschen aus unterschiedlichen Stadtteilen von Potsdam, vorwiegend aber aus dem Potsdamer Norden. Die Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Die Vereinsgründung erfolgte Mitte Juli 2014.

Von Nadine Fabian

Potsdam Antirassistisches Stadionfest - So bunt war „Der Ball ist bunt“

Im Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion hieß es am Samstag wieder „Der Ball ist bunt“. Schon zum 17. Mal wurde auf und vor der Bühne gefeiert. Die MAZ war dabei.

21.05.2019

Schon zum 17. Mal findet an diesem Wochenende das antirassistische Stadionfest „Der Ball ist bunt“ im Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion statt. Auf der Bühne stehen unter anderem Dritte Wahl, vor der Bühne sollen auch die feiern, die sich eine Konzertkarte nicht leisten können.

21.05.2019

Die Landesregierung will über den Stiftungsrat der Schlösserstiftung eine Reaktivierung der Ausflugsgaststätte im Kastellanhaus am Jagdschloss Stern unterstützen.

21.05.2019