Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdamer Ehrenamtler geehrt
Lokales Potsdam Potsdamer Ehrenamtler geehrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:50 06.12.2014
Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter bedankt sich bei Henriette Hentschel.
Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter bedankt sich bei Henriette Hentschel. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Potsdam

Sie löschen Brände, bringen Ausländern deutsch bei oder setzen sich dafür ein, dass die Dorfkirche wieder aufgebaut wird: Bei einem Empfang in der Staatskanzlei standen am Sonnabend 100 Männer und Frauen im Mittelpunkt, die in ihrer Freizeit Gutes tun. So wie Henriette Hentschel, die für gewaltfreie Kommunikation eintritt.

Die „Seniorpartner in School“, wie sich ihr Verein nennt, gehen einmal pro Woche in eine Schule und sind für jegliche Probleme der Kinder da. „Manchmal kommt einer, der nur sagt ,Schule ist blöd’. Dann finden wir zusammen heraus, woran das liegt“, sagt die 72-Jährige. Vielleicht wird der Junge ausgegrenzt? Oder er hat zu Hause Probleme? Hentschel leitet 50 Schulmediatoren, die im ganzen Land unterwegs sind. „Mir ging es immer gut im Leben, deshalb kann ich doch auch jetzt etwas zurückgeben“, sagt sie. Trotzdem hat sie einen Wunsch: Wenigstens das Fahrgeld sollten doch die Ehrenamtlichen erstattet bekommen.

Feuerwehrmann Dirk Noack, Gemeindewehrführer aus Michendorf und seit 28 Jahren freiwillig dabei, sieht in seinem Amt eine besondere Bedeutung: „Wir sind das einzige Ehrenamt mit Pflichtaufgabe. Trotzdem wollen wir keine Heldentaten aufbauen, sondern für alle Belange der Bürger da sein“, sagt er. Sich selbst stellt er dabei nicht in den Mittelpunkt: Herausragend sei die Arbeit aller Kameraden, nicht eines speziellen.

Dank des Innenministers an den Feuerwehrmann: Karl-Heinz Schröter und Dirk Noack (links). Quelle: Julian Stähle

Auch Kai Schroeter schätzt an seinem freiwilligen Amt die Gemeinschaft. Seit 2005 ist er Rettungssanitäter, vor allem bei Großveranstaltungen. Wenn in Potsdam mal wieder eine Bombe entschärft werden muss, evakuiert er ältere Personen mit einem Rettungswagen. „Das Kameradschaftsgefühl ist einfach toll. Und nebenbei hab ich eine Menge medizinisches Wissen bekommen“, sagt der 37-Jährige.

Kai Schroeter (links) mit Innenminister Karl-Heinz Schröter auf dem Empfang in der Staatsakanzlei. Quelle: Julian Stähle

Einige Ehrenämter von Potsdamern gehen sogar über die Landesgrenzen hinaus. Konrad Geburek engagiert sich für Weißrussland – zuerst, ermöglichte er dortigen Deutschlehrern ein Aufenthalt in Potsdam, jetzt sammelt er Spenden für den Aufbau einer Diözese. „Man bekommt so viel Dankbarkeit zurück“, sagt der 70-Jährige. Nebenbei unterstützt er russischsprechende Asylbewerber bei Ämtergängen und übersetzt ihnen die Anträge.

Die Geehrten

Geehrt wurden aus Potsdam:

  • Martin Kujawa, Vorsitzender der Deutsch-Polnischen Gesellschaft. Er kümmert sich um die Presseschau.
  • Karin Glowinkowski engagiert sich beim Roten Kreuz und hilft bei Großveranstaltungen.
  • Peter Michael Lehle nimmt die Abschlussprüfungen der Handwerkskammer ab.
  • Juliane Nitsche engagiert sich im Integrationsgarten am Schlaatz.

Aus dem Umland waren zu dem Empfang eingeladen:

  • Regina Anhoff, Langerwisch, ehrenamtliche Wetterbeobachterin des Deutschen Wetterdienstes.
  • Knut Schellhorn, Einheitsführer der Feuerwehr Werder.

 Von Lisa Rogge

Potsdam Stadtwerkechef Wilfried Böhme gibt Auskunft - Die wichtigsten Fragen zum neuen Bad
09.12.2014
Potsdam Vom 8. bis 14. Dezember - Verkehrsprognose für Potsdam
06.12.2014
Brandenburg Show "Richtig fremdgehen" am Sonnabend in Potsdam - Atze-Schröder ist der Sex-Romantiker
05.12.2014