Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam So war das Breakdance Battle in der Fabrik
Lokales Potsdam So war das Breakdance Battle in der Fabrik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
10:38 02.02.2020
Schon in den Battles der Nachwuchstänzer gab es atemberaubende Akrobatik zu sehen. Quelle: Foto: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Berliner Vorstadt

Am Samstag wurde es in der Fabrik Potsdam laut und international: Der Hip Hop Jam und das Breakdance Battle brachten beste Beats und halsbrecherischen Tanz in die Schiffbauergasse. Viele der Teilnehmer hatten weite Wege auf sich genommen, die Tänzer kamen unter anderem aus Finnland, Litauen und Griechenland, um sich dem Potsdamer Publikum zu beweisen.

Man ist Teil der Familie

Für Nadja Pevchina war die Anreise kürzer, die 18-Jährige kommt aus Leipzig. „Man ist sofort Teil einer Familie, wenn man tanzt“, sagt sie. Vor drei Jahren begann Nadja Pevchina mit dem Breakdance, vorher hatte sie Akrobatik trainiert. „Man wird so positiv bestärkt, der Umgang ist unheimlich respektvoll, wenn man hier ist“, schwärmt sie. „Und immer, wenn man besser wird, sagen einem die anderen Tänzer das auch. Ich fühle mich einfach wahnsinnig wohl.“

Einer, der zur Potsdamer Hip Hop- und Breakdance-Szene gehört wie die Beats zum Rap, ist Robert Segner. Am Samstag moderierte er nicht nur den Abend, sondern tanzte auch selbst mit. Ebenfalls mit von der Partie waren zwei Gründungsmitglieder der legendären Berliner Tanztruppe „Flying Steps“, der erfolgreichsten Breakdance-Crew der Welt. „Das Schöne ist für mich, dass egal ist, ob einer von den Profis tanzt oder ein Kind oder ich“, sagt Nadja Pevchina, „die Aufmerksamkeit und der Rückhalt der Community sind immer gleich.“

Die Potsdamer Fabrik wird am Wochenende zum Zuhause der B-Girls und -Boys: Ein internationales Breakdancebattle lädt zum Zuschauen, Staunen und Mitfeiern ein. Wir haben die schönsten Bilder vom Samstag.

Von MAZonline

Nicht alle fahren in den Ferien weg. Wer in Potsdam bleibt und mit der Familie etwas unternehmen möchte, für den hat die MAZ ein paar Tipps zusammengestellt.

01.02.2020
Potsdam Interview zum Potsdamer Citrix-Blackout „Das Problem: Es interessiert keinen“

Der Potsdamer IT-Professor Key Pousttchi über massive Versäumnisse der Stadtverwaltung beim Citrix-Blackout, der das Rathaus über mehrere Wochen in großen Teilen lahmgelegt hat – und zu möglichen Schlussfolgerungen.

03.02.2020

Auf der A9 bei Beelitz kam es am Samstagmorgen zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Verletzten. Die vorübergehende Vollsperrung wurde zügig wieder aufgehoben.

01.02.2020