Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Corona in Potsdam: Der Tag im Überblick
Lokales Potsdam Corona in Potsdam: Der Tag im Überblick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:52 09.06.2020
Hat Potsdam noch genug Klinik-Betten? Derzeit nicht. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Sanssouci ist wieder offen, das künftige Museum im „Minsk“ hat eine Leiterin, am Donnerstag gibt es ein Sinfoniekonzert und in der Pfingstkirche werden die kostbaren Glasmalereifenster restauriert – der Dienstag war durchaus ein Tag der guten Kulturnachrichten, nach der langen Durststrecke wegen Corona.

Die Pandemie ist weiterhin auf ein Minimalmaß beschränkt. Keine Neuinfektionen seit Montag und die Intensivstation ist leer gefegt.

Anzeige

Potsdam fehlen Klinik-Betten, Potsdamer suchen Welpen

Doch die Folgen der Krise sind unübersehbar – gerade in den Krankenhäusern. Von seinen 1000 Patientenbetten ist das Ernst-von-Bergmann-Klinikum weit entfernt, das Josefs-Krankenhaus fährt auch nur mit halber Kraft. Es besteht ein akuter Notstand an Klinik-Betten-Kapazitäten für den ganz normalen Betrieb. Oft werden Patienten in andere Städte verlegt.

Wie soll sich Potsdam unter Corona-Bedingungen überhaupt weiterentwickeln? Das will das Stadtforum thematisieren, das gern den Finger in die (städtebaulichen) Wunden legt und Lösungsmöglichkeiten zeigt. Am 18. Juni heißt es ab 18 Uhr: „Corona und Stadt – was lernt Potsdam aus der Krise?

Welpen werden gesäugt. Quelle: André Großmann

Eine andere Frage: Heißt die Antwort auf „Social Distancing“ schlicht „feuchte Schnauze“? Hundezüchter und Tierheime können sich vor Anfragen nach Welpen kaum retten. Homeoffice macht einsam, da darf dann Bello als Gesprächspartner herhalten.

DDR-Kunstmuseum im „Minsk“ bekommt eine Chefin

Paola Malavassi wird Gründungsdirektorin des künftigen Museums für die DDR-Kunstsammlung von Hasso Plattner. Das war die Meldung des Morgens. Die Frau mit dem italienischen Namen ist 1978 geboren und hat in Heidelberg Kunstgeschichte und Philosophie studiert. Seit 2016 leitet sie die Berliner Dependance der Julia Stoschek Collection. Wie wird sie nun die Kunst einer wichtigen Epoche des 20. Jahrhunderts präsentieren?

Lesen Sie auch: Das sagt Hasso Plattner zu seinen „Minsk“-Plänen

Dauerkonflikte: Garnisonkirche und Synagoge

Es bleibt dabei, dass Potsdam und der Synagogen-Neubau ein endloses Thema ist, bei dem auf jeden Erfolg ein Konflikt folgt. Das Land reagierte heute und kündigte heute den Vertrag mit den jüdischen Gemeinden. Trotzdem wolle man am Projekt festhalten – ein neuer Partner bietet sich bereits an.

So nah kommen sich Garnisonkirche und Rechenzentrum. Quelle: Peter Degener

Und wie war das gleich noch mit dem Kompletterhalt des Rechenzentrums? Kaum hatten die Stadtverordneten die Prüfung beschlossen, meldet das Bauamt, dass daraus nichts wird. Zu dicht werde die Garnisonkirche daneben errichtet. Der Parallelbetrieb ist als Ausnahme bis zum 31. Dezember 2023 befristet.

Und worauf freuen wir uns am Donnerstag?

Wer noch mehr von Sanssouci & Co. hören möchte, ist beim Liberalen Stammtisch richtig. Die FDP Potsdam hat Christoph Martin Vogtherr zu Gast. Der Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) wird ab 19 Uhr zum Thema „Was bedeutet das Unesco-Welterbe für die Stadt Potsdam?“ referieren. Besucher müssen sich unter kontakt@fdp-potsdam.de anmelden.

Potsdam ganz nah – der Newsletter für die Landeshauptstadt

Sie wollen immer bestens informiert sein, was sich in Ihrer Stadt verändert, aber nicht ständig die News checken? Dann haben wir genau das Richtige für Sie: Unseren kostenlosen Newsletter „Potsdam ganz nah“.

Zweimal wöchentlich nehmen wir Sie mit auf einen Streifzug durch die Landeshauptstadt und geben Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Nachrichten. Aber wir blicken auch hinter die Kulissen. Ehrlich, persönlich und zuverlässig recherchiert. Ganz nah dran eben.

Der kostenlose Newsletter erscheint immer dienstags und freitags und Sie können ihn hier abonnieren.

Von Alexander Engels