Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Das Potsdamer Pfingstwochenende im Überblick
Lokales Potsdam Das Potsdamer Pfingstwochenende im Überblick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:18 01.06.2020
Am Brandenburger Tor und am Landtag kritisierten am Sonntag mehr als 200 Menschen die Situation aller Sammelunterkünfte für Geflüchtete. Quelle: Varvara Smirnova
Anzeige
Potsdam

Das Pfingstwochenende war nach drei Monaten der strikten Kontaktverbote von Lockerungen begleitet. Die Teilnehmerzahl für Demonstrationen wurden erhöht und auch Treffen in Gruppen bis zu zehn Personen waren erlaubt. Alles, was Sie über das Pfingstwochenende wissen sollten, finden Sie im Überblick.

Wochenende der Fahrraddemos

Sonntag war in Potsdam der Tag der Fahrraddemonstrationen. Gleich zwei Proteste gab es am Landtag. Eine im Rahmen der Volksinitiative Verkehrswende Brandenburg und eine weitere von 16 Initiativen, die sich für Geflüchtete in Brandenburg und Potsdam einsetzen.

Anzeige

Zuerst hatten am Vormittag Fahrradfahrer eine Kette um den Landtag gebildet. Damit forderte die Volksinitiative Verkehrswende Brandenburg mit dem ökologischen Verkehrsclub Deutschland in Brandenburg und dem Aktionsbündnis „Potsdam Autofrei“ sichere Fahrradwege im Verkehr.

Lesen Sie dazu „Fahrradkette um den Landtag: VCD fordert am internationalen Kindertag sichere Radwege“

Am Nachmittag sind dann 16 Initiativen aus vier Himmelsrichtungen zu einer Fahrrad-Sternfahrt zum Landtag und zum Brandenburger Tor aufgebrochen. Darunter auch die Seebrücke, Konvoi und Polar Potsdam. Insgesamt mehr als 200 Menschen haben an den beiden Standorten für die Auflösung von Massenunterkünften in Brandenburg und Griechenland demonstriert.

Lesen Sie dazu „Fahrrad-Sternfahrt durch Potsdam gegen Massenunterkünfte für Geflüchtete“

So gefährlich ist Fahrradfahren in Potsdam

Die MAZ hat den Radverkehrsbeauftragten von Potsdam, Torsten von Einem, mit einigen besonders gefährlichen Stellen an den Hauptstraßen der Stadt konfrontiert. Doch was viele subjektiv für gefährlich halten, geht für ihn meist auf menschliches Verhalten und nicht die Infrastruktur zurück.

Die schlimmsten, aber auch die besten Strecken zum Fahrradfahren in Potsdam finden Sie im Überblick: Wo sind Radfahrer in besonderer Gefahr?

Tourismus in Potsdam erwacht langsam wieder

Auch der Tourismus profitiert von den Lockerungen der Corona-Verordnungen. Langsam erwacht die Branche in Potsdam und Mittelmark wieder zum Leben. Bei den Campingplätzen scheint dies besonders schnell zu funktionieren. Seit sie öffnen dürfen, klingeln die Telefone unentwegt.

Wie die Campingsaison begonnen hat, lesen Sie hier.

Am Pfingstwochenende durften sich das erste Mal wieder größere Menschengruppen aus verschiedenen Haushalten treffen. Auf der Freundschaftsinsel und in anderen Parkanlagen herrschte gelassener Betrieb. Während Jugendliche an den Abenden in größeren Gruppen feierten, spazierten ältere Potsdamer vor allem zu zweit oder zu dritt. Ordnungswidrigkeiten hat das Ordnungsamt am gesamten Wochenende nicht feststellen können. Für Jugendliche war das Wochenende aber eine große Party.

Lesen Sie die Reportage dazu: „Cliquenparties am Pfingstwochenende: So feiert Potsdam die Corona-Lockerungen

Das tägliche MAZ Corona-Update als Newsletter Alle News zum Coronavirus in Brandenburg täglich gegen 17 Uhr im E-Mail-Postfach

Kultur in Potsdam

Auch die Kulturszene in Potsdam erwacht wieder – das aber unter besonderen Bedingungen. Die Organisatoren des Potsdamer Localize-Festivals mussten dabei umdenken. Nun werden Kunst und Musik vom 17. September bis 17. Oktober an vielen Orten in der Stadt geboten.

Mehr verraten die Organisatorinnen Jana Kamm und Doreen Löwe im Interview.

Am Pfingstmontag konnte Jörg Bartel die Bowlingbahnen im Babelsberger Bowlingcenter wieder freigeben und die Schutzfolien von den Billardtischen ziehen. Trotz enormer Verlust dankt er den Behörden. Er musste niemanden entlassen.

Wie es nach zehn Wochen Zwangspause weitergeht, hat der Besitzer der Bowlingbahn der MAZ erzählt.

Auch anderen Kulturinstitutionen kann es bald besser gehen. Das Kulturamt zahlt nämlich erste Corona-Hilfen aus. 200.000 Euro sind in dem wegen des Corona-Shutdowns erstmals aufgelegten Notfallfonds für Kultur und Sport.

Alles, was Sie und Selbstständige dazu wissen müssen, lesen Sie hier.

Oberbürgermeister beendet seine Corona-Isolation

Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) kehrt am Dienstag aus der freiwilligen häuslichen Isolation in den Rathaus-Dienst zurück. Das hat Rathaus-Sprecherin Christine Homann am Sonntag auf MAZ-Anfrage mitgeteilt. Der Verdacht auf einen Corona-Fall in seinem Umfeld habe sich nicht bestätigt.

Alle Infos dazu lesen Sie in diesem Artikel: „Nach Corona-Verdacht: OB Schubert kehrt ins Rathaus zurück“

Grundstücke in Potsdam immer teurer

Die Grundstücke und das Bauen in Potsdam wird immer teurer. Die Umsätze sind weiter hoch, obwohl die Anzahl der Verkäufe zurückging. Das zeigt der 29. Jahresbericht zum Potsdamer Grundstücksmarkt, der jetzt vom Gutachterausschuss vorgelegt wurde.

Wie es um den Immobilienmarkt in Potsdam steht, lesen Sie hier.

Von MAZonline/jru