Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Donnerstag: Der Tag im Überblick
Lokales Potsdam Potsdam am Donnerstag: Der Tag im Überblick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:35 30.04.2020
Potsdamer mit Mundschutz im Potsdamer im öffentlichem Nahverkehr der ViP. Quelle: Friedrich Bungert
Anzeige
Potsdam

In diesen Zeiten jagt oft eine Nachricht die andere. Viele drehen sich um die Coronakrise und ihre Folgen, doch es gibt auch noch andere Themen, die die Stadt bewegen. Ein Überblick über die Geschichten und Nachrichten des Tages.

Potsdamer Corona-Patient bedankt sich bei Klinikpersonal: „Da war so viel Wärme“

Der 69-jährige Potsdamer Walter Hanoldt war Covid-positiv und hat einen Monat im Bergmann-Klinikum verbracht. Den Klinik-Mitarbeitern ist er unendlich dankbar. Quelle: privat

Anzeige

An die ersten Tage auf der Covid-Isolierstation kann sich Walter Hanoldt kaum erinnern. Zu hoch war das Fieber, zu betäubend die Medikamente. „Diese Zeit ist in meinem Kopf wie im Nebel“, sagt der 69-Jährige zwischen Hustenanfällen am Telefon. Klarer wurden seine Gedanken erst, als sich sein Zustand langsam stabilisierte und der Potsdamer von der Intensivstation auf die Covid-Normalstation umziehen konnte. Am Ende verbrachte er genau einen Monat im Potsdamer Klinikum „Ernst von Bergmann“. Ein Monat, der so voller Mitgefühl und Herzlichkeit war, dass er sich nun dafür bedanken will.

Potsdams HPI-Chef: „Die digitale Schulbildung wurde verschleppt“

Die Ausbreitung des Coronavirus hat unser Leben verändert, viele blicken voller Sorge, manche mit Angst auf die kommenden Wochen und das, was da noch auf uns zukommen mag. In der Reihe „Mein Blick auf die Krise“ lässt die MAZ ab sofort Potsdamer mit ihren Sorgen, Nöten aber auch Hoffnungen zu Wort kommen. Dieses Mal: Christoph Meinel, Direktor des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) über die Schul-Cloud, die verschleppte Digitalisierung und dem Wunsch nach persönlichen Gesprächen.

Corona-Lage am Donnerstag: Keine weiteren Toten, fünf neue Infizierte

Die Zahl der Neuinfektionen mit Covid-19 steigt in Potsdam auch am Donnerstag nur leicht an. So liegt die Zahl der seit Februar mit dem Coronavirus infizierten Potsdamer laut Stadt am Donnerstagnachmittag bei 594 – das sind fünf Infizierte mit als am Vortag. Eine weitere gute Nachricht: Es gab in den vergangenen 24 Stunden keinen weiteren Todesfall. Damit liegt die Zahl der Verstorbenen mit Covid-19 in Potsdam insgesamt weiterhin bei 45.

Corona-Krise in Potsdam: Kurzarbeit in 1622 Firmen, Arbeitslosenquote steigt von 5,1 auf 6 Prozent

Der Monat April offenbart die ersten Auswirkungen der Corona-Pandemie am Arbeitsmarkt. In Potsdam haben nach Angaben der Agentur für Arbeit im März und April zusammen 1622 Betriebe Kurzarbeit angemeldet – vor einem Jahr gab es keinen einzigen Fall. In der Stadt Potsdam stieg die Zahl der Arbeitslosen innerhalb eines Monats um 782 Menschen auf 5681 Personen, die Quote stieg von 5,1 auf 6 Prozent. Betroffen sind vor allem junge Menschen und Frauen.

Unglück in Potsdam: Güterzug erfasst Mann

Am späten Mittwochabend wurde auf dem Bahndamm im Bereich der Straße Am Wildpark ein Mann von einem Güterzug erfasst. Der Mann, der nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei in der Nähe des Bahnhofs Park Sanssouci unvermittelt auf die Gleise trat, erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen.

Rezept vom Potsdamer Spitzenkoch: Dorade Royale

Spitzenkoch Christopher Wecker aus der Villa Kellermann in Potsdam verrät Rezepte: Dorade Quelle: Christopher Wecker

Nur Fertigessen in der Krise? Das muss nicht sein. Christopher Wecker leitet eigentlich die Gourmetküche der Villa Kellermann am Heiligen See. Weil die geschlossen ist, kocht er zu Hause und verrät für MAZ-Leser einfache und gesunde Rezepte. Bei dem heutigen Gericht möchte er Ihnen die Angst davor nehmen, etwas zuzubereiten, bei dem der ein oder andere vielleicht nicht die größte Erfahrung hat: Fisch.

Senta-Sofia Delliponti dreht wieder für GZSZ in Potsdam-Babelsberg

Von 2010 bis 2013 sorgte Tanja Seefeld im Kolle-Kiez für viel Wirbel. Sie hielt ihre Familie auf Trab, hatte nie Bock auf Schule, lebte ihr Leben wie es ihr passte und verdrehte den Jungs den Kopf. Jetzt kehrt die Schauspielerin Senta-Sofia Delliponti als Tanja noch einmal zurück in die TV-Soap „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“, die in Potsdam-Babelsberg produziert wird.

Unwetter über Potsdam und Werder: Blitz kracht in uralte Eiche

Für diese alte Eiche in Plessow gab es keine Chance mehr. Quelle: Julian Stähle

Ein dumpfes Grollen aus der aufziehenden Wolkenwand kündigte am Mittwochabend schon an, dass sich etwas am Himmel zusammenbraute. Kurze Zeit später fielen zunächst die ersten Tropfen, dann öffneten sich die Schleusen und ein kräftiger Platzregen ging nieder. Die Wolken hatten allerdings nicht nur den Donner, sondern auch Blitze im Gepäck. Sehr zum Leidwesen einer alten Eiche in Plessow, die seit fast einem Jahrhundert am Rande einer Landstraße stand.

Von MAZonline/off

Potsdam Streit in der Friedrich-Engels-Straße - Polizei nimmt Schläger in Gewahrsam
30.04.2020
Potsdam Seitenscheibe eingeschlagen - Unbekannte beschädigen Polizeiauto
30.04.2020