Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam am Mittwoch: Der Tag im Überblick
Lokales Potsdam Potsdam am Mittwoch: Der Tag im Überblick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:06 29.04.2020
Am Mittwoch gab Musiker Hannes Kreuziger ein Konzert im Pflegestift Babelsberg. Quelle: Varvara Smirnova
Anzeige
Potsdam

In diesen Zeiten jagt oft eine Nachricht die andere. Viele drehen sich um die Coronakrise und ihre Folgen, doch es gibt auch noch andere Themen, die die Stadt bewegen. Ein Überblick über die Geschichten und Nachrichten des Tages.

Volle Kita-Öffnung erst mit Impfstoff möglich

Die vollständige Öffnung aller Krippen, Kitas und Horte liegt noch in weiter Ferne. „Das kann es eigentlich erst geben, wenn auch alle Erzieher zurück ins System kommen – und dieser Zeitpunkt kommt erst, wenn es einen Impfstoff gibt“, sagte die Potsdamer Bildungsbeigeordnete Noosha Aubel (parteilos) am Mittwoch der MAZ.Der Grund: Jeder sechste Erzieher gehört wegen seines Alters oder Vorerkrankungen zur Corona-Risikogruppe und arbeitet deshalb derzeit nicht. Hinzu kommen krankheits- und urlaubsbedingte Ausfälle, sodass nur zwei von drei Erziehern zur Verfügung stehen.

Anzeige

Mehr dazu lesen Sie hier

Aktuelle Corona-Lage in Potsdam

Drei neue Corona-Infektionen sind seit Dienstag in Potsdam bekannt geworden. Laut Stadtverwaltung waren am Mittwochnachmittag demnach 589 Menschen in Potsdam mit dem Virus infiziert. In den vergangenen 24 Stunden gab es im Klinikum „Ernst von Bergmann“ zudem einen Todesfall eines mit dem Coronavirus infizierten Menschen. Es handelt sich um eine 78-jährige Frau aus Potsdam. Damit steigt die Zahl der verstorbenen Potsdamer auf 45. Insgesamt 29 mit dem Coronavirus infizierte Menschen aus dem Umland sind bisher in der Landeshauptstadt gestorben.

Zum vollständigen Artikel

Drittes Asylheim infiziert: Coronavirus im Konsumhof ausgebrochen

Während die Unterkunft in der Zeppelinstraße nach dem Ausbruch von Covid-19 unter den Bewohnern vor drei Wochen noch bis Donnerstag unter Quarantäne steht, ist nun auch in der Unterkunft Konsumhof das Virus bei einigen Bewohnern festgestellt worden. Dort gibt es aktuell sechs bestätigte Fälle, teilte die Stadtverwaltung Potsdam auf MAZ-Anfrage mit. Doch auch in anderen Unterkünften hat sich die Corona-Lage verändert.

Potsdamer Experten erklären: So stärken Sie Ihr Immunsystem in der Coronakrise

Durch die Lockerungen der Coronaverordnungen sind wieder mehr Menschen auf den Straßen – und damit mehr potenzielle Träger des Erregers SARS-CoV-2. Die MAZ hat drei Experten gefragt, wie Potsdamer ihr Immunsystem stärken und sich zusätzlich zur Maskenpflicht, Hygiene und zum Mindestabstand schützen können. Der Pneumologe Hilger Müller widerspricht einer aktuellen Meldung, wonach Raucher weniger anfällig für Covid-19 sein sollen. Er sagt: „Mit jeder Zigarette schädigen Sie Ihr Bronchialsystem. Sie führen jedes Mal zu einer Infektion. Eine Zigarette lähmt die Flimmerhärchen für sieben Stunden.“

Poller sollen Durchgangsverkehr in der Gutenbergstraße stoppen

Eine Straßensperre soll künftig den Durchgangsverkehr in der Gutenbergstraße stoppen. Am 6. Mai beginnen an der Kreuzung Gutenbergstraße/Jägerstraße die Bauarbeiten für eine sogenannte Diagonalsperre, wie die Stadt am Mittwoch mitteilte. Eine Pollerreihe soll die beiden Straßen jeweils so unterbrechen, dass Autofahrer nicht mehr geradeaus fahren, sondern nur noch – je nach Fahrtrichtung – nach links oder rechts abbiegen können. Für Radfahrer und Fußgänger bleibt die Kreuzung offen.

Mehr zum Thema

Umsatzeinbruch: Potsdamer Wassertaxis fahren wieder – allerdings darf nicht jeder mit

In Potsdam beginnt die Wassertourismus-Saison für die Weiße Flotte mit einem herben Dämpfer. Durch die Corona-Verordnungen dürfen nur zwei von zehn Schiffen unter sehr hohen Auflagen fahren. Der finanzielle Schaden ist enorm.Jan Lehmann ist Geschäftsführer der Weißen Flotte und der Potsdamer Wassertaxis. Von einer Saisoneröffnung will er eigentlich nicht sprechen. Von seinen zehn Schiffen liegen acht aktuell fest vertäut im Hafen. Nur die beiden Potsdamer Wassertaxis haben ihren Betrieb seit Samstag wieder aufgenommen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier

Corona-Initiative „Blanke Bedenken“: Warum sich eine Potsdamer Ärztin nackt fotografiert hat

Es sind ungewöhnliche Bilder: Nackte Ärzte, nur bekleidet mit Stethoskop oder Op-Maske in ihren Praxen. Unter dem Schlagwort #blankebedenken ziehen Hausärzte vor der Kamera blank – um auf den Mangel an Schutzausrüstung hinzuweisen und gegen die Abschaffung der telefonischen Krankschreibung in der Corona-Krise zu protestieren. Sandra Blumenthal arbeitet als Hausärztin in Potsdam und hat sich ebenfalls für die Initiative ausgezogen, die bundesweit für Aufsehen sorgt und es sogar bis in den britischen „Guardian“ geschafft hat. Im Interview erzählt sie, wieso.

Das ganze Interview lesen Sie hier

Kassenärtzliche Vereinigung schließt Corona-Abstrichstelle am Stern in Potsdam

Die Ende März eröffnete Corona-Abstrichstelle Am Stern in der Pietschkerstraße wird zum 30. April geschlossen. Das hat die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) in enger Absprache mit dem Gesundheitsamt und dem Krisenstab der Stadt Potsdam am Mittwoch mitgeteilt. Als Grund nennt die KVBB die rückläufige Inanspruchnahme.„Die Corona-Epidemie verlangt den niedergelassenen Ärzten und ihren Praxisteams ein hohes Maß an zusätzlichem Engagement und Mehrarbeit ab. Deshalb müssen wir mit ihren Ressourcen sorgsam umgehen und sie dort einsetzen, wo sie dringend gebraucht werden“, sagt Peter Noack, Vorstandsvorsitzende der KVBB.

Museum Barberini öffnet am 6. Mai wieder

Die Monets können endlich wieder bestaunt werden. Das Museum Barberini im Potsdam öffnet am kommenden Mittwoch den 6. Mai wieder. Das teilte das Barberini am Mittwochnachmittag mit. Die Ausstellung über einen der bekanntesten Maler des französischen Impressionismus war wegen der Corona-Pandemie knapp zwei Monate geschlossen. Nun wird die stark besuchte Schau bis zum 19. Juli verlängert.

Mehr dazu lesen Sie hier

Deckel drauf: Sockel des Garnisonkirchturms in Potsdam ist fertig

Zweieinhalb Jahre nach dem Baustart ist beim Wiederaufbau der Potsdamer Garnisonkirche der Turmsockel fertig. Bauarbeiter gossen am Mittwoch die Betondecke auf dem 17 Meter hohen Turmbau. Der Turm soll einmal 90 Meter hoch werden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier

Von MAZonline/off

29.04.2020
29.04.2020
29.04.2020