Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdamer St. Josefskrankenhaus verschärft Besucherregelungen
Lokales Potsdam

Corona in Potsdam: St. Josefskrankenhaus verschärft Regeln für Besucher

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:03 15.10.2020
Das St. Josefskrankenhaus in Potsdam. Quelle: Friedrich Bungert
Anzeige
Innenstadt

Das St. Josefs-Krankenhaus reagiert auf die steigenden Corona-Infektionszahlen in Potsdam und dem Umland. Die Klinikleitung hat daher die Besucherregelungen für das Haus am Park Sanssouci deutlich verschärft.

Ab Freitag, 16. Oktober, wird die Besuchszeit wieder begrenzt und ist täglich nur noch zwischen 14 und 18 Uhr möglich. Jeder Patient darf zudem nur noch einen Besucher am Tag für maximal eine Stunde empfangen, alle Besuche müssen vorab telefonisch angemeldet werden. Die Regelungen gelten für alle Häuser des Klinikverbundes.

Anzeige

Sorge vor infizierten, aber asymptomatischen Besuchern

„Im St. Josefs-Krankenhaus, im Evangelischen Zentrum für Altersmedizin und in der Oberlinklink werden viele schwer kranke und immungeschwächte Menschen stationär betreut“, sagt Regionalgeschäftsführer Oliver Pommerenke. „Daher steht die Vermeidung von unbeabsichtigten Infektionen durch asymptomatische Besucher für uns ganz klar im Vordergrund.“

Einziger Ein- und Ausgang für die Besucher sind nach wie vor die Haupteingänge der Kliniken. Nach telefonischer Anmeldung am Vortag registriert sich jeder Besucher bei Betreten des Krankenhauses am Besuchercheckpoint im Eingangsbereich. Jeder registrierte Besucher erhält einen Aufkleber mit der Aufschrift „Besucher“, der sichtbar zu tragen ist. Der Besuch auf der Station ist ohne diese Kennzeichnung untersagt. Personen mit Symptomen einer Atemwegserkrankung (Husten, Schnupfen, erhöhte Temperatur, grippaler Infekt etc.) ist der Zutritt zum Krankenhaus nicht gestattet.

Von MAZonline/off