Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Potsdam schließt die Covid-Impfzentren
Lokales Potsdam

Covid: Potsdam schließt die Corona Impfzentren

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 02.09.2021
Das Impfzentrum in der Metropolishalle wird Ende September geschlossen.
Das Impfzentrum in der Metropolishalle wird Ende September geschlossen. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

Die drei Impfzentren in Potsdam werden Ende September schließen. Das teilte die Stadtverwaltung am Donnerstag mit.

Nur noch in dieser Woche bieten die Impfzentren in der Metropolishalle, der Heine-Klinik und dem Bergmann-Krankenhaus Erstimpfungen an. Ab Montag, 6. September, bis Monatsende gibt es dort nur noch Zweitimpfungstermine.

Lesen Sie auch:

Wer sich ab der zweiten Septemberwoche für eine Erstimpfung entscheidet, kann noch immer mobile Impfangebote wahrnehmen. Außerdem wird in Potsdam in 110 Praxen von Ärztinnen und Ärzten geimpft. Eine Liste dieser Praxen finden Sie auf der Website der Kassenärztlichen Vereinigung.

Die Termine für Zweitimpfungen sind weiterhin online auf www.potsdam.de/impfen für die Standorte Klinikum Ernst von Bergmann und Heinrich-Heine-Klinik zu buchen sowie über www.impfterminservice.de für die Metropolishalle – auch kurzfristig. Arztpraxen koordinieren die Termine für die Erst- und Zeitimpfungen individuell.

Impftermine dieser Woche in Potsdam

Impfzentrum Metropolishalle, Großbeerenstraße 200 Montag bis Samstag von 8 bis 16 Uhr; Freitag von 8 bis 20 Uhr, mit und ohne Termin.Impfstoff: BioNTech, Moderna, Zweitimpftermin wird vor Ort vereinbart; Impfung für alle ab 12 Jahre. Terminbuchung auf www.impfterminservice.de 

Impfzentrum Klinikum Ernst von Bergmann Dienstag, Mittwoch, Donnerstag 8:30 bis 12 Uhr und 12:30 bis 17 Uhr, mit und ohne Termin. Impfstoff BioNTech. Zweitimpfung wird vor Ort vereinbart. Impfung für alle ab 12 Jahre. Terminbuchung auf www.potsdam.de/impfen

Impfzentrum Heinrich-Heine-Klinik, Am Stinthorn 42 Samstag ab 8 Uhr mit Termin. Impfstoff BioNTech. Zweitimpfung kann vor Ort vereinbart werden. Terminbuchung auf www.potsdam.de/impfen

Mobile Impfaktionen „Potsdam impft!“ – Ohne Termin

Donnerstag, 2. September: Alter Markt, 11 bis 19 Uhr. Impfstoff BioNTech.

Freitag, 3. August: Waldstadt impft! – Haus der Begegnung Waldstadt, Zum Teufelssee 30, Impfzeit: 13 bis 19 Uhr. Impfstoff BioNTech. /// Stern impft! – Bürgerhaus Sternzeichen; Galileistraße 37 – 39, Impfzeit: 13 bis 19 Uhr. Impfstoff BioNTech. /// Karl-Liebknecht-Stadion – Babelsberg 03, Karl-Liebknecht-Straße 90. Impfzeit: 17 bis 19.15 Uhr. Impfstoff BioNTech.

Samstag, 4. August: Wochenmarkt Weberplatz in Babelsberg; 10 bis 13 Uhr. Impfstoff BioNTech. /// Vorplatz Brandenburger Tor; Impfzeit: 11 bis 19 Uhr; Impfstoff BioNTech, eine Terminbuchung ist nicht nötig. /// Volkspark Potsdam (Drachenfest); Impfzeit: 14 bis 18 Uhr; Impfstoff BioNTech oder Moderna, je nach tagesaktueller Verfügbarkeit.

Hintergrund sei, laut Stadt, die auslaufende Finanzierung der Zentren durch den Bund und das Land Brandenburg. Im August hatte die Landeshauptstadt das Impfzentrum Metropolishalle in Babelsberg in Zusammenarbeit mit dem DRK Landesverband Brandenburg von der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg und dem Land Brandenburg übernommen, um die Impfstrategie des Landes zu unterstützen.

Lesen Sie auch:

Ergänzt wurde das Impfangebot durch die kommunalen Impfstellen in Zusammenarbeit mit dem Klinikum „Ernst von Bergmann“ in der Gutenbergstraße sowie der Heinrich-Heine-Klinik in Neu Fahrland. Mehr als 8000 Personen haben sich im August in den drei Impfzentren impfen lassen. Weitere 800 Menschen nutzen die mobilen Impfangebote.

„Potsdam ganz nah“ erleben – zweimal wöchentlich

Alle News für die Landeshauptstadt schon morgens in Ihrem E-Mail-Postfach – jeden Dienstag und Freitag. Jetzt anmelden!

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Laut einer Umfrage der Stadt, wollen sich nur 4,5 Prozent unter 5600 befragten Potsdamern nicht impfen lassen. 11,3 Prozent gaben an, noch unschlüssig zu sein. Vor allem in den Stadtteilen Zentrum-Ost, Schlaatz und Waldstadt haben mehr als 15 Prozent der Befragten angegeben, noch unschlüssig zu sein.

Von MAZonline