Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Das sind die Highlights bei der Potsdamer Schlössernacht
Lokales Potsdam Das sind die Highlights bei der Potsdamer Schlössernacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:53 16.08.2019
Vor allem die aufwendigen Illuminationen locken Besucher zur Schlössernacht. Quelle: Michael Clemens
Potsdam

Das Unesco-Welterbe Park Sanssouci präsentiert sich seinen Besuchern an diesem Wochenende mediterran: Unter dem Motto „Una Notte Italiana“ wartet die 21. Potsdamer Schlössernacht in zwei Nächten mit einem von der Kunst, Musik und Kulinarik Italiens inspirierten Programm auf.

Geboten werden am Freitag und Sonnabend Attraktionen wie eine venezianische Gondel, eine Pop-Up-Oper, Stelzenballett und Lesungen von prominenten Schauspielern wie Katharina Thalbach und Matthias Matschke, die sich italienischen Werken der Weltliteratur widmen.

Das Veranstaltungsgelände wurde räumlich angepasst und umfasst diesmal auch Schloss Charlottenhof, die Römischen Bäder und den Nordischen Garten. Mit schwindendem Tageslicht kommen schließlich die Gebäude und Orte im Park wirkungsvoll zur Geltung.

Der Park um Schloss Sanssouci wird romantisch beleuchtet. Quelle: Michael Clemens

Neu ist hier die Nachtlichtroute, die auf die Vielzahl eindrucksvoller Illuminationen verweist. Den fulminanten Abschluss bildet zweimal pro Abend ein fast funkenfreies Feuerwerk der Lichter am Orangerieschloss.

Die Wege, Wiesen und Plätze säumen nicht nur musikalische, sondern auch mehr als 90 gastronomische Leckerbissen: Jeder Stand wird mindestens eine italienische Komponente auf der Karte haben. Außerdem ist auch in diesem Jahr wieder das extra für die Schlössernacht gebraute Bier „King Fritz“ mit dabei. Die MAZ hat zusammengestellt, was Sie beim Flanieren wo entdecken können:

Auf der Hauptallee

Die farbenfrohen Kostüme sind Teil des Konzepts. Quelle: FLORAN LAURA

Der Marquis Louis de Montignac ist Lautenleierspieler und Musikus am Hofe Friedrichs II. Er spielt in pompöser Gewandung barocke Lieder und Tänze aus ganz Europa und erzählt spannende und unterhaltsame Geschichten über den Alten Fritz und das Schloss Sanssouci.

Historische Kostüme gehören traditionell zu jeder Schlössernacht. Costumi siegten mit ihren fantasievollen Kostüm-Objekten mehrmals beim Karneval in Venedig. Sie besitzen die größte Kollektion preisgekrönter, tragbarer Kostüm-Kunstwerke. Dieser Walking Act ist auf der Hauptallee anzutreffen – immer bereit für farbenfrohe Selfies. Weitere Kostüme können in der Ausstellung „Tafelkultur & Tafelfreuden“ bestaunt werden. Zwischen Hauptallee und Neuen Kammern schillern zudem unzählige Seifenblasen.

Das belgische Theater Tol überrascht die Besucher mit seiner Bike Parade, einer phänomenalen Kombination aus prächtigen Kostümen, Märchentänzern und eindrucksvollen Fahrradkreationen. Kommen die Darsteller zum Halt, bewegen sie sich anmutig zur Musik.

Das Duo Anna Wierer (Querflöte) und Evgeny Beleninov (Gitarre) verzaubert beim Musenrondell sein Publikum mit Musikstücken von Astor Piazzolla, Jacques Ibert, Gabriel Fauré oder Francoise Borne. Stephan Keane entlockt seiner Mandoline neapolitanische Volksweisen und italienische Gassenhauer. Sie erzählen von den Häfen von Capri und Napoli und der Welt der alten Fischer.

Ökonomie-Weg

Eine richtig gute Pizza zu backen, ist gar nicht so leicht. Quelle: Getty Images/iStockphoto

„Puccini’s Toaster“ ist der witzige Name der Pop-Up Oper Berlin, die ein üppiges Opernrepertoire in beschwingte, lockere Melodien kleidet. Ganz zwanglos – und Klatschen ist jederzeit erlaubt. Gleich nebenan findet sich die Schaupizzeria der Berliner Accademia Pizzaioli. Es sieht so einfach aus, doch braucht es Fachwissen und sehr viel Übung, eine leckere, knusprig gebackene Pizza auf den Teller zu bringen. Ein paar Tricks verraten die diplomierten Pizzabäcker, Verkostung und Verkauf inklusive.

Holzplatz & Meierei

Trommelwirbel in luftiger Höhe bietet dieser Roboter. Quelle: UliK

Ein spannender Besucher im Park Sanssouci ist der Roboter des Künstlers UliK, der bis in eine Höhe von fünf Meter reicht und an dessen Ende eine mächtige Trommel befestigt ist. Dieser Roboter erwacht zum Leben – musikalisch, humorvoll und visuell ein echter Hingucker.

Commedia dell’Arte, eine im 16. Jahrhundert erfundene Schauspielvariante, gibt als Stegreifkomödie den Schauspielern keinen feststehenden Text vor, sondern nur Menschentypen. Improvisation ist also gefragt. Das Stück „Die fast erzwungene Heirat“ der Fenix Theatre Company gehört zur Commedia dell’Arte -Tradition mit einer einfachen Handlung: Pantalone ist ein alter, missmutiger Mann, der fest davon überzeugt ist, dass seine hübsche Tochter einen reichen Mann heiraten muss.

Auf Gartenschere, Gießkannengitarre oder Gartenschlauchtrompete interpretieren die Floraphoniker bekannte Songs – vier ehemalige Gärtner. Vor allem die skurrilen Instrumente sind hier das Verweilen und Zuhören wert.

Diese Band nutzt ungewöhnliche Instrumente. Quelle: Floraphoniker

Rund um das Orangerieschloss

Ein Lichtspektakel mit Musik, Illuminationen, Projektionen, Laser, Feuer und Bewegung bietet die Künstlergruppe Loooop an beiden Schlössernacht-Abenden, jeweils um 22 Uhr und um Mitternacht. Die Inspiration für das visuelle Highlight „Die Kunst des Lichts“, das die Fassade des Orangerieschlosses illuminiert, stammt übrigens aus dem berühmten Raffael-Saal im Innern des Gebäudes mit seinen Werke­kopien des Renaissance-Malers Raffael.

Speisen und Tafeln am preußischen Hofe waren nicht nur ein Fest der Sinne und Genüsse, sondern auch immer Orte der Repräsentation und Kommunikation. Abhängig vom Anlass sowie der Art des höfischen Festes wurden die Speisen, Getränke, Porzellane, und die Einladung der Gäste bestimmt. Selbst die Sitzordnung folgte dem höfischen Zeremoniell. In der östlichen Pflanzenhalle des Orangerieschlosses können Besucher nun eine königliche Tafel mit Porzellankunst bestaunen, Musik der Zeit hören und sich über die Tafelkultur und Tafelfreuden des preußischen Hofes um 1850 informieren.

Schauspieler Matthias Matschke liest aus Casanovas Memoiren. Quelle: Thomas Jahn

Die beim Publikum beliebten Lesungen mit prominenten Stimmen aus der Film- und Fernsehwelt, 2018 erstmals Teil der Schlössernacht, finden auch 2019 wieder statt. Das Literaturprogramm in der westlichen Pflanzenhalle des Orangerieschlosses unterscheidet sich am 16. und 17. August – jede Episode wird es nur einmal geben.

Markante Stimmen

16.08., 18.30-19.45 Uhr: Max Moor liest aus Giovannino Guareschi: „Don Camillo und Peppone“

16.08., 20.30-21.45 Uhr: Katharina Thalbach liest aus Carlo Collodi „Pinocchio“

17.08., 18.30-19.45 Uhr: Andrea Sawatzki und Christian Berkel lesen „Italienische Märchen“ von Clemens Brentano, Italo Cavinio und anderen

17.08., 20.30-21.45 Uhr: Matthias Matschke und David Rott lesen aus Giacomo Casanova:„Memoiren – Geschichte meines Lebens“

17.08., 22.30-23.30 Uhr: Prof. Manfred Lütz liest aus seinem Buch „Als der Wagen nicht kam – Eine wahren Geschichte aus dem Widerstand“

Die Lesungen sind kostenfrei und können mit einem Ticket für die Potsdamer Schlössernacht ohne Anmeldung besucht werden. Die Plätze sind begrenzt. Einlass ist 15 Minuten vor Beginn einer jeden Lesung. Die Stimmen der Lesenden werden auch auf die Terrasse des Orangerieschlosses übertragen.

Römische Bäder und Umgebung

Eine echte venezianische Gondel gibt es am Wochenende auch in Potsdam. Quelle: Liberty Pictures

Eine echte venezianische Gondel mit einer beeindruckenden Länge von elf Metern samt Gondoliere gleitet über den Teich bei den Römischen Bädern, untermalt von musikalischen Einlagen des Tenors Fabian Martino, der das Publikum gedanklich in die geschichtsträchtigen Gassen Venedigs versetzt.

„Shakespeare to go“ präsentiert eine junge Truppe Nachwuchsschauspieler. Freuen Sie sich auf szenische Darbietungen aus berühmten italienischen Shakespeare-Dramen, darunter „Romeo und Julia“, „Ein Sommernachtstraum“ und „Othello“.

Wein zu machen, ist für den weltbekannten Winzer Marco Caprai nicht Beruf, sondern Berufung. Er gehört zur Elite der italienischen Weinerzeuger, die das Roadmovie „Grande Eleganza – eine Reise zu Winzern und Weinen“ auf ihren Weingütern in verschiedenen Regionen Italiens porträtiert. Bei der Potsdamer Schlössernacht wird eine spezielle Kino-Fassung des Films gezeigt.

Von königlichen Genüssen, rauschenden Festen und vielerlei kulinarischen Geheimnissen am Hof weiß die Köchin von Sanssouci, Charlotte Retzloff, bei ihrer Gartenführung zu berichten. Entdecken Sie mit ihr gemeinsam die Geheimnisse rund um Könige, Götter und Gartenfrüchte.

Lesen Sie mehr zum Thema:

Der Lageplan. Quelle: Kultur im Park

Von MAZonline

Ein See, ein Campingplatz und ein Restaurant. Am Templiner See wird mit dem Anna Amalia ein Ausflugsgastronomie-Gesamtpaket geschnürt. Die MAZ war in sommerlicher Ausflugslaune.

17.08.2019
Potsdam Sonderführung zum früheren Hotel So wohnten Hotelgäste im Schloss Cecilienhof

Unabhängig von der Cecilienhof-Rückforderung der Hohenzollern arbeitet die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten gerade die Geschichte des früheren Schlosshotels auf, das zahlreiche prominente Gäste bewirtete. Am Sonntag wird bei einer Sonderführung über die ersten Erkenntnisse berichtet.

15.08.2019

Was sagen eigentlich diejenigen zum Potsdamer Klimanotstand, die zum Thema forschen? Die MAZ hat im Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und im Deutschen Geoforschungszentrum (GFZ) nachgefragt, wie sinnvoll der Klimanotstand tatsächlich ist.

15.08.2019